Soulmate

 

 

Die große Liebe frisch halten mit vier kleinen Kindern, das funktioniert nicht?

Glaubt Ihr das? Doch, das geht.

 

 

Irgendwann und das ist die Gefahr, erscheint es vielen von uns als selbstverständlich, dass der Mann an unserer Seite einfach immer für uns da ist. Ob verheiratet oder nicht, das spielt denke ich keine große Rolle. In einer Beziehung und gerade im Alltag einer Beziehung, gehen wir alle unserem eigenen Weg nach. Das ist meiner Meinung nach auch total wichtig ist. Nur müssen wir aufpassen, dass wir am Ende des Tages auch wieder den Weg zueinander finden. Zwischen dem Alltagswahnsinn mit kleinen Kindern und dem Jonglieren zwischen Job, Spülmaschine und Garten, brauchen wir einfach ab und zu mal einen Ruck, der uns wieder in die richtige Richtung lenkt. Auch wenn Ihr nach der Arbeit und einem langen Tag müde seid, froh seid, wenn die Kinder endlich schlafen und Ihr selbst Euch so schnell wie möglich ins weiche Bett legen wollt. Es lohnt sich, den inneren Schweinehund zu überwinden und ab und zu wieder so zu leben, wie vor den Kindern in Eurer Beziehung.

 

 

 

Mit diesen 10 Tipps haltet Ihr Eure Beziehung frisch und knackig:

 

 

 

 

Eines unserer ersten gemeinsamen Bilder.

 

 

 

 

 

  1. Kleine Botschaften verstecken: wenn es bei Euch morgens auch häufig ganz schön schnell und stressig zu geht. Dann versteckt doch mal kleine Zettelchen mit lieben „geheimen“ Botschaften an Euren Mann. Meiner macht das öfter für mich. Und die Freude ist immer riesen groß (z.B.: Schön, dass es Dich gibt, Du fehlst mir heute ganz besonders, Ich gehöre Dir, Ich will nur Dich) :-).
  2. Macht es Euch einmal im Monat NICHT gemütlich: Wenn es irgendwie geht, besorgt Euch einen Babysitter, damit Ihr zu zweit einen Abend nur für Euch habt (z.B.: Kino, Essen gehen, Theater, Nachtwanderung, Sportprogramm zu Zweit, was immer Eure Vorlieben sind). Falls ihr keinen Babysitter bekommt, weicht trotzdem an diesem Abend von Eurem Standardprogramm ab. Macht nicht das was Ihr immer macht. Gönnt Euch einen schicken Abend zu Hause. Bestellt Euch leckeres Essen oder kocht gemeinsam oder sucht Euch im Vorfeld schon einen Film aus und knabbert Popcorn im Wohnzimmer. P.S.: an diesem Abend bleiben die Handys aus.
  3. Schmiedet gemeinsame Pläne: wenn der Alltag mal wieder einfach nur gewöhnlich ist und Ihr die Lust auf´s „Ausreißen“ verspürt, dann schmiedet doch gemeinsam Pläne wo der nächste Urlaub hingehen soll oder was Ihr noch für gemeinsame Zukunftspläne habt. Schon ist es nicht mehr so langweilig und die gemeinsamen Pläne verbinden Euch. Sie gehören Euch beiden.
  4. Haltet Händchen: Vor Kurzem habe ich mich selbst noch gefragt warum wir eigentlich so selten Händchen halten. Zugegebenermaßen haben wir das nie viel gemacht. Aber an manchen Tagen tut es gut, seinem Partner die Hand zu geben und „als Paar“ durchs Leben zu gehen. Wie am Anfang der Beziehung. Wisst Ihr was ich meine? Da war noch nicht so ganz klar, ob der andere das überhaupt möchte. Wer reicht wem zuerst die Hand. Hachz :-).
  5. Sagt Eurem Mann wie toll er ist: „Ständig nörgelst Du nur rum. Du kannst nur noch meckern. Alles mache ich falsch in Deinen.“ CRASH BOOM BANG. Das durfte ich mir schon einmal anhören. Und ich sage Euch. Das war kein schönes Gefühl. Insbesondere dann, wenn die eigene Reflexion mir das Gleiche sagt. Hört auf zu meckern. Schaut Eurem Schatz in die Augen und sagt ihm: Du bist für mich der beste Mann auf der Welt. Sprecht diese drei Wörter aus. Mir fällt das immer besonders schwer. Aber ich habe gelernt, dass es wichtig ist, dass nicht immer nur deine eine von uns sagt: ICH LIEBE DICH. Tut auch gar nicht weh ;-). Lobt Euren Mann auch mal und schenkt ihm die Anerkennung, die er verdient.
  6. Denkt zusammen an Eure Kennenlernzeit: Sprecht über Euer erstes Date. Weißt Du noch was Ihr anhattet? Wo es war? Wie es war? Liebe auf den ersten Blick oder doch erst auf den zweiten ;-)? Bei mir war es auf jeden Fall nicht die Liebe auf den ersten Blick. Ich muss jedes Mal laut Lachen, wenn ich an diesen, unseren, ersten Abend in der alten Mühle zurückdenke. Das Date lief super, aber dann hat der Mann zum Abschluss so etwas Bescheuertes gesagt (zu meinem Auto damals ;-)), er weiß das schon gar nicht mehr. Aber ich dachte, ok. Den siehst Du nie wieder. Dann habe ich ihm aber doch noch eine zweite Chance gegeben und schon war es um mich geschehen :-). Alte Erinnerungen gemeinsam aufleben lassen, halten die Liebe jung.
  7. Schreibt Eurem Mann einen Brief: Freut Ihr Euch so über Post? Ich auch. Und vor allem lese ich gerne Briefe von meinem Mann. Damit meine ich nicht die „Standard-Post“ zum Geburtstag oder Jahrestag. Schreibt Eurem Liebsten doch einfach einmal einen Brief direkt aus dem Herzen und versteckt ihn an einem Ort, an dem er nicht direkt mit einem Brief von Euch rechnet. Mal schauen wie er reagiert.
  8. Kuschelt was das Zeug hält: Bevor sich beide Seiten im Bett den Rücken zudrehen, schaut Euch in die Augen, nehmt Euch in die Arme und habt Euch lieb. Das ist immer noch die beste Medizin und sie gibt Euch beiden Bestätigung, dass Ihr genau den richtigen Partner an Eurer Seite neben Euch habt. Manchmal ergibt sich ein gemeinsames Ins-Bett-Gehen erst gar nicht, aber ich LIEBE es, wenn mein Mann später nach Hause kommt und mich von hinten ganz fest in den Arm nimmt. Das gibt mir Sicherheit zeigt mir, dass er mich liebt.
  9. Lasst auch einmal Euren Mann entscheiden: gewährt Eurem Mann doch einfach mal einen Abend nach seinem Geschmack. Sein liebstes Essen, die Fernbedienung gehört ganz ihm, seine liebste DVD oder ein Computer-Abend. Und vielleicht hat er ja auch mal wieder Lust etwas mit seinen Freunden zu unternehmen. Macht Euch locker. Lasst Euch den nötigen Freiraum. Schenkt dem anderen auch einmal etwas für sich selbst.
  10. SEX: kurz habe ich überlegt, ob ich es tatsächlich ausschreiben soll, beim Namen nennen. Aber es gehört einfach hier hin und Euch ist bestimmt genauso klar wie mir, dass das Non Plus Ultra einer gesunden Beziehung guter Sex ist. Egal wo, egal wie, macht Euch frei und zeigt Eurem Partner wie sehr Ihr Euch liebt.

 

 

 

 

Damit das Kribbeln anhält in einem stressigen und gewöhnlichen Alltag. Die Schmetterlinge können immer noch fliegen, glaubt mir.

 

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Eure Alexandra

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.