10 Ultimative Tipps gegen Erkältungen

 

 

Kaum hat der September begonnen und am Morgen und Abend ist es wieder etwas frischer, geht es doch direkt wieder los mit der Erkältungszeit. Das ist wie verhext. Kennt Ihr sicher auch, oder? Der kleine Johann war direkt als Erster dran und hat seit der letzten Woche einen ziemlich gemeinen Husten.

 

 

Dennoch versuchen wir so gut es geht den Viren und Bakterien aus Kindergarten und Schule stand zu halten und haben da unsere ganz eigenen Tipps und Vorlieben, um das Immunsystem zu stärken.

 

 

Vielleicht ist ja der ein oder andere wertolle Tipp dabei, der auch Euch helfen kann durch das erste Schmuddelwetter unbeschadet hindurch zu kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Ätherische Öle

 

Unsere Holz-Duftlampe in der Küche ist in der dunklen Jahreszeit fast rund um die Uhr an. Wir lieben es wie der wohlig warme Duft in die Luft steigt und im ganzen Haus die angenehmen Öle verbreitet. Eine weitere Eigenschaft. Je nach Öl hat es auch unterschiedliche Wirkungen auf den Körper. Für mich ist das absolute Entspannung und total gemütlich. Es gehört einfach dazu in dieser Jahreszeit.

 

Zu unseren Lieblings-Ölen zählen:

 

Abwehr Stark von Sonnentor

Freier Kopf von Sonnentor

Schlaf Wohl (Lavendel) von Primavera

 

 

 

 

 

  • Salzgrotte

Besonders für unsere Kinder mit Problemen an den Bronchien (insbesondere Johann) ist die Salzgrotte ein absoluter Genuss. Es gibt bestimmt auch bei Euch ein extra Programm für Kinder in der Salzgrotte. Auf diese Weise fühlt man sich nicht immer, als würde man die anderen Gäste stören. Nicht jeder mag es, wenn Kinder in Saunen oder Salzgrotten zu Besuch sind. Dabei ist es gerade auch für kleine Menschen so wichtig und wertvoll. Sie lernen sich zu entspannen und das Immunsystem wird automatisch gestärkt. Falls Eure Kinder auch mit den Bronchien Probleme haben, solltet Ihr das unbedingt ausprobieren.

 

 

 

 

  • Vitaminreiche Ernährung

 

Es gibt bestimmte Lebensmittel, die wir im vor allem im Herbst und im Winter besonders gerne essen und die dafür bekannt sind, das Immunsystem zu stärken und Erkältungen vorzubeugen. Dazu zählen z.B. die Folgenden:

 

Zimt: Zimt essen vor allem auch die Kinder total gerne (den Mann kann ich damit jagen). Wir lieben es als Topping auf den Quark zum Nachtisch. Zimt wirkt desinfizierend und ist in Maßen eine wirkungsvolle Heilpflanze.

 

 

Ingwer: liebe ich im Tee oder klein geraspelt im Essen. Wenn die Kinder mitessen, darf ich den Ingwer allerdings nicht in Stückchen schneiden, sonst wird er herausgepickt. Fein geraspelt geht es gut, allerdings auch nie zuviel, sonst essen die Kinder das Gericht aufgrund der Schärfe nicht mehr. Ingwertee hilft besonders bei Erkältungen, da er den Körper direkt mit seiner Wärme durchströmt. Aber auch bei starkem Husten wirken geraspelter Ingwer zusammen mit geriebener Zwiebel Wunder.

 

 

Zwiebeln: werden bei uns ganzjährig mit Leidenschaft gegessen. Auch wenn sie stark riechen, wir mögen sie unheimlich gerne und die Zwiebel ist bekannt für ihre besondere Heilkraft und für die entzündungshemmenden Wirkstoffe (besonders gut sind sie roh, z.B. im Salat mit rote Beete). Die Zwiebel schmeckt nicht nur lecker, zahlreiche Studien belegen ihre positive Wirkung auf die Gesundheit. Das Schöne an der Zwiebel. Sie passt einfach fast überall zu. An Suppen, Soßen, Salaten oder Fleischgerichten.

 

 

Das Obst und Gemüse eigentlich auch überwiegend positive Auswirkungen auf Eure Gesundheit und das Immunsystem haben, muss ich wohl nicht extra erwähnen. Allerdings achten wir darauf auch wirklich im Herbst und Winter entsprechendes Wintergemüse wie Wirsing, Rosenkohl, Chicorée, Grünkohl oder Feldsalat zu kaufen. Da habt Ihr die geballte Vitaminpower.

 

 

 

 

 

 

  • Frischluft und Bewegung

 

Auch wenn es im Herbst manchmal richtig schwer fällt. Frische Luft schadet nie. Im Gegenteil. Wenn Ihr Euch richtig kuschelig anzieht, kurbelt die kühle Luft Eure Abwehrkräfte an und lässt Euch gut durch Herbst und Winter kommen. Denn die warme Heizungsluft im Haus trocknet Eure Schleimhäute aus und macht Euch wesentlich anfälliger für Erkältungskrankheiten. Außerdem muss man sich die Plätzchen, die es später gibt, ja auch erst einmal verdienen ;-).

 

 

  • Warme und Trockene Füße

 

Nicht Jedermanns Sache, aber unsere Kinder lassen sich auch vom Regen nicht abhalten. Von mir aus gerne, aber ich sag es immer wieder: Achtet auf Eure Füße. Es darf so ziemlich alles nass werden, aber sobald es die Füße erwischt und die dann auch noch kalt werden, geht es ab nach Hause. Das klappt sogar (meistens ;-)).

 

 

 

  • Fußbäder

 

Klingt jetzt total altbacken, aber bewirkt Wunder. Solltet Ihr doch einmal nasse Füße bekommen, helfen regelmäßige Fußbäder Infekte zu verhindern. Sie durchströmen den Körper direkt mit einer wohligen Wärme und regen die Durchblutung der oberen Atemwege an. Dazu noch ein wenig ätherisches Öl geben und schon ist die Entspannung vorprogrammiert.

 

 

  • Viel Wasser oder auch Tee trinken

 

Das Trinken gesund ist, muss ich eigentlich nicht extra erwähnen. Doch besonders in der kalten Jahreszeit fügt das regelmäßige Trinken von Wasser oder besonders gut Tee mit ein wenig Ingwer, Eurem Körper Feuchtigkeit zu, die er insbesondere für die Schleimhäute braucht, damit sie nicht austrocknen. Im Herbst habe ich immer eine große Kanne Tee auf dem Herd stehen, die auch immer gut gefüllt ist, so dass sich jeder, wenn er hereinkommt erst einmal eine Tasse Tee nehmen kann.

 

 

  • Lüften

Das regelmäßige Lüften der Wohn- und Schlafräume hat einen ähnlichen Effekt wie das Spazieren gehen an der frischen Luft. Es verhindert das Austrocknen der Schleimhäute und hilft im Kampf gegen Viren und Bakterien. Falls Ihr es vergesst (passiert mir ständig), stellt Euch einfach einen Wecker, der Euch daran erinnert, einfach mal wieder das Fenster zu öffnen. Stoßlüften soll am effektivsten sein.

 

 

 

  • Honig löffeln

 

Klingt vielleicht jetzt komisch, aber alle Kinder über 1 Jahr bekommen bei besonders schlechtem Wetter oder sobald es im Hals etwas kratzt sofort einen Löffel Honig. Denn nicht nur, dass er gut schmeckt. Ich finde, er bewirkt Wunder. Mit seiner antioxidantischen Wirkung gehört der Honig für mich zum absoluten Super Food und ich pimpe z.B. auch immer gerne Salatsoßen mit Honig.

 

Lasst den Honig bei Bedarf langsam auf der Zunge zergehen und den Rachen herunterlaufen. Achtet allerdings darauf, dass es sich um hochwertigen Honig handelt. denn in den billigen Honigen stecken oftmals viele Zusatzstoffe. Honig heilt, desinfiziert und ist eine Wohltat bei allen Erkältungskrankheiten.

 

 

 

Und jetzt verrate ich Euch einen weiteren Geheimtipp: Viel Schlaf :-).

 

 

Besonders für uns Mamas und Papas ein wichtiger Tipp. Euch muss ich nicht erzählen, dass gesunder Schlaf Wunder bewirkt. Ich weiß am Besten, dass dieser Tipp nicht immer realistisch ist. Aber wenn es irgendwie möglich ist, gönnt Euch ein bisschen Ruhe.

 

 

 

Kommt gut durch den Herbst und Winter,

Eure Alexandra

 

 

 

4 thoughts on “Herbstwetter ist Erkältungszeit // Wie wir Erkältungen vorbeugen”

  1. Hej Alex!
    Super tolle Tipps und Honig: ich kann dem nur beispflichten, wir lieben den Presshonig unseres guten Freundes, der traditionell arbeitet. Geringe Ausbeute, aber die Dichte an Nährstoffen ist viel größer.
    Habt ein gutes Wochenende, herzliche Grüße,
    Jule aus Celle 😉

    1. Hallo, liebe Jule,

      ja, Honig ist wirklich eine Allzweckwaffe ;-). Besonders toll ist es natürlich, wenn Ihr einen Freund hat, der so traditionell arbeitet. Unsere Bienen haben den letzten Winter ja leider nicht überlebt……

      Habt ein schönes Wochenende. Ich habe ja jetzt einiges zu lesen, dank Dir, was ;-)?

      Liebe Grüße nach Celle sendet,
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.