Crafting with Kids // Summertime

 

 

Das Motto des gestrigen Tages lautete:

 

 

Warum Trübsal blasen, wenn man Seifenblasen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Idee ist etwas für schöne Tage mit viel Sonnenschein und guter Laune. Schon lange wollte ich diese Kreativ-Idee einmal ausprobieren und ein tolles Bild nur mit bunten Seifenblasen gestalten. Eure Kinder sollten so wenig wie möglich, bis gar nichts anhaben, denn auch wenn es sich um Lebensmittelfarben handelt, ist es doch schöner, die Kleidung bleibt verschont.

 

 

Was Ihr sonst noch braucht für diese Sommer-DIY-Idee:

 

 

  • Seifenblasenlauge plus Blasige (ich muss gestehen, die habe ich nicht selbst gemacht, weil die Ideen ja doch spontan kommen, aber fertige Seifenblasen habe ich meistens im Haus ;-))
  • Papier
  • mehrere kleine Schüsseln oder Schälchen
  • Strohhalme
  • Farbe: da könnt Ihr die verschiedensten Farben nehmen. Wir haben gestern zu pulverisierten Lebensmittelfarben gegriffen, denkbar sind aber auch flüssige Wasserfarben, Eierfarben eignen sich super oder auch Krepppapier zum Einfärben.

 

 

 

 

 

Jetzt verlegt Ihr Euer Atelier einfach nach draußen. Die Kinder können die Bilder ganz nach „Geschmack“ bepusten. Wichtig ist, das sie relativ nah ans Bild gehen. Das Bild könnte dabei bereits an einer Wäscheleine hängen oder wie in unserem Fall auf dem Rasen liegen.

 

 

 

 

 

 

Lustiger Nebeneffekt: Eure Kinder und Ihr auch, wenn Ihr mitmacht, bekommt am ganzen Körper bunte Sommersprossen, denn wenn die Seifenblasen zerplatzen, reichen die Spritzer bis auf die Haut. Darum am besten im Freien und mit wenig Kleidung diesen Bastel-Tipp umsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich Euch und wer weiß, vielleicht bietet sich das Wochenende ja bei Euch an, um diese schöne Idee umzusetzen.

 

 

Eure Alexandra

2 thoughts on “Malen mit Seifenblasen // DIY Sommer // Kreativ mit Kindern”

    1. Ja :-). Wir hatten auf jeden Fall riesen Spaß und waren eine ganze Zeit lang super beschäftigt.
      Hab ein schönes Wochenende,
      Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.