Kindergesundheit

 

 

Auch mit vier Kindern gibt es immer wieder ein erstes Mal und in diesem Fall war dieses erste Mal eine ganz schreckliche Erfahrung für mich. Ich hoffe sehr, dass wir einen solchen Pseudo-Krupp Hustenanfall nicht mehr so schnell wieder erleben müssen. Heute möchte ich darum meine Erfahrung mit Euch teilen und Euch ein bisschen die Angst vor diesem ganz besonderen Husten nehmen.

 

 

 

Klar, Erkältungen bleiben im Herbst wohl kaum aus und mit vier Kindern schnupft eigentlich immer irgendwer. Dennoch war es in dieser Nacht vor 2 Wochen so ganz anders als sonst.

 

 

 

 

Unser kleiner Johann, ging wie immer gegen 19 Uhr ins Bett und wachte dann gegen 23 Uhr von zunächst leichtem Husten wieder auf. Ich nahm ihn aus seinem Bettchen, hielt ihn kurz auf dem Arm, so wie ich es immer mache, wenn er aufwacht und nach mir ruft. Als es wieder gut war, legte ich ihn zurück und er schlief schnell wieder ein. Eine halbe Stunde später wachte er erneut auf. Doch der Husten wurde wesentlich schlimmer und klang auch gar nicht mehr nach dem sonst gewohnten Hustengeräusch. Vielmehr glich der Husten einem Hundebellen. Damit die Geschwister nicht aufwachen und auch um ihn näher bei zu haben, brachte ich ihn mit herunter zu uns ins Bett.

 

 

 

 

Dort steigerte sich der bellende Husten sehr schnell und sehr stark. Mittlerweile bekam Johann kaum noch Luft und wir wussten uns nicht mehr zu helfen. Kurze Zeit später wurde uns dieser Zustand einfach zu gefährlich und mein Mann ist mit Johann sofort zur Kinderklinik gefahren. Dort angekommen hörten die Ärzte direkt das es sich um einen Pseudo-Krupp Anfall handelt und beruhigten meinen Mann sehr schnell. Er bekam sofort medizinische Hilfe und dann sollten die zwei direkt wieder an die frische Luft zurück. Denn das ist eigentlich die erste Maßnahme bei einem solchen Anfall. Frischluft erleichtert die Atmung. Ebenso hilft es, falls einem noch einmal zu Hause ein solcher Anfall widerfährt, feuchte Tücher aufzuhängen oder Wasser in einem Kessel verdampfen zu lassen.

 

 

 

 

 

Der Zustand von Johann verbesserte sich sehr schnell. Er hustete zwar noch, bekam aber viel besser Luft. Die zwei durften nach ein paar Stunden wieder nach Hause und bekamen für einen möglichen nächsten Anfall Notfallmedizin mit an die Hand. Wir hatten Glück. Seit der Nacht hat Johann keinen Anfall mehr bekommen, auch wenn er wie fast alle anderen auch, immer noch erkältet ist. Doch das eine hat mit dem anderen wohl wenig zu tun.

 

 

 

Beim Pseudo-Krupp handelt es sich um eine entzündliche Schleimhautschwellung im Kehlkopfbereich, ausgelöst z.B. durch Viren, Bakterien oder auch manchmal durch bestimmte Klimafaktoren.

 

 

Wichtig im Falle eines Anfalls ist es erst einmal Ruhe zu bewahren und das Kind zu beruhigen. Auch wenn es schwer fällt, weil man selbst Angst hat, hilft es dem Kind nichts, wenn die Eltern in Panik verfallen. Vielfach verbessert sich der Zustand wieder, sobald man an die frische Luft geht und die Zimmer gut befeuchtet.

 

 

 

 

Auch wenn es für mich in dieser Nacht sehr beängstigend war, bin ich froh, jetzt zu wissen was Pseudo-Krupp ist und was ich im Notfall zu tun habe.

 

 

 

 

 

Kommt gut durch den Herbst,

Eure Alexandra

2 thoughts on “Was ist zu tun bei einem Pseudo-Krupp Anfall // Gesundheit //”

    1. Liebe Nicole,

      mir war Pseudo-Krupp bis dahin noch völlig unbekannt und ich bin froh, auch wenn es wirklich nicht schön ist, jetzt zu wissen, was für zu tun haben. Das wird wahrscheinlich nicht der letzte Krupp-Anfall gewesen sein. Danke für Deine liebe Nachricht und kommt gut durch den Herbst,

      Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.