Ostern

 

Wenn es etwas gibt, womit ich unserem Schulkind eine Freude machen kann, dann ist es Backen. Schon als ganz kleiner Knirps hat er mir regelmäßig geholfen, beim Rühren, Kneten, Ausstechen und Kuchen verzieren.

 

Natürlich ist der Naschaspekt nicht Unwesentlich, denn beim Hobeln fallen ja bekanntermaßen Späne ;-).

 

 

 

 

Gestern hatten wir Lust eine kleine Osterüberraschung vorzubereiten, die die ganze Familie am Ostersonntag zum Frühstück auf den Tellern finden soll. Diese niedlichen Osterküken sehen nicht nur entzückend aus, sie schmecken auch noch richtig gut.

 

Falls Ihr auch Lust habt, noch eine Kleinigkeit für den Ostermorgen zu Backen, kann ich Euch unsere Osterküken nur wärmstens ans Herz legen.

 

 

Zutaten

 

  • 150 Gramm Butter
  • 150 Gramm brauner Zucker
  • 230 Gramm Dinkel-Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • Orangenabrieb von 1 Bio-Orange
  • 4-5 EL Orangensaft

 

Für die Dekoration

 

  • 24 Schokotropfen für die Augen
  • 1-2 getrocknete Aprikosen für die Schnäbel
  • Mandeln (gestiftelt) für die Füße
  • Puderzucker
  • ein wenig Orangensaft
  • Lebensmittelfarben (grün und gelb)

 

 

Die Butter und den braunen Zucker in eine Schüssel geben und mindestens 3 Minuten gut verrühren. Mehl, Backpulver und Zimt durchsieben und dazugeben. Den Orangenabrieb und den Orangensaft der Bio-Orange ebenfalls in die Schüssel geben und alles vermischen. Jetzt knetet Ihr alles noch gut durch und bereitet Eure Backbleche vor. Wir haben 2 Backbleche mit jeweils 6 Osterküken bestückt.

Für jedes Küken rollt Ihr bitte 2 Bällchen. Ein größeres Bällchen für den Körper und ein kleineres Bällchen für den Kopf.

Die Kugeln solltet Ihr auf den Blechen etwas platt drücken und ganz dicht aneinander legen.

 

 

 

Eure Osterküken dürfen jetzt bei 175 Grad Umluft für ca. 15 Minuten in den Backofen.

Wenn Ihr Eure Osterküken aus dem Ofen holt, drückt Ihr direkt, solange sie noch warm sind die Schokotropfen als Augen an.

 

 

Jetzt dürft Ihr die Osterküken erst einmal abkühlen lassen. Schneidet in der Zwischenzeit aus Euren Aprikosen die Schnäbel und legt Euch die Füße bereit.

 

Außerdem bereitet Ihr aus dem Puderzucker und ein wenig Orangensaft noch Glasur mit dem Ihr die Schnäbel und die Füße anklebt.

 

Abschließend dürft Ihr Eure Osterküken-Küken noch verzieren und vergesst das Probieren nicht ;-).

 

 

 

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.