Nachdem ich erfahren habe, dass bei dem Großen in der dritten Klasse nach den Weihnachtsferien die nächste Epoche die Formenlehre ist, dachte ich, es wäre doch schön, wenn auch die Kleinsten bei uns bereits einfache Formen und Farben spielerisch kennenlernen können.

So habe ich für Johann und Theresa eine kleine Übung vorbereitet, die sie beide auch ganz toll aufgenommen und umgesetzt haben. Für sie war es ein lustiges Spiel und am Ende haben sie sogar einen kleinen Wettbewerb daraus gemacht.




Folgendes benötigt Ihr für diese schöne Übung:

  • Papier
  • Buntstifte oder Wachsmaler
  • Pfeifenreiniger in verschiedenen Farben


Zunächst überlegt Ihr Euch ein paar einfache Formen, wie Dreieck oder Viereck aus und malt sie auf ein weißes Blatt Papier. Die verschiedenen Seiten Eurer Formen dürfen ruhig in unterschiedlichen Farben auf´s Papier gebracht werden. Als nächstes sortiert Ihr Eure Pfeifenreiniger und schneidet sie in etwa auf die gleiche Länge.

Dann lasst Ihr Eure Kinder ganz leicht die Formen mit den verschiedenen Pfeifenreinigern nachlegen. Das muss nicht auf dem Blatt sein. Gerne auch einfach auf dem Tisch.

Bei Theresa hat man ganz deutlich gemerkt, dass sie ein Jahr älter ist als Johann. Sie griff direkt ganz gezielt zu den richtigen Farben und konnte sie auch alle direkt richtig benennen. Johann hat etwas länger gebraucht, ist aber schließlich auch auf die richtigen Lösungen gekommen.


Ich hatte den Eindruck, dass es den Beiden richtig viel Spaß gemacht hat und am Ende musste ich mir sogar noch ein paar mehr Formen überlegen. Definitiv ist dieser Zeitvertreib eine gute Gelegenheit mit den Kleinsten einfache Formen und die Grundfarben durchzugehen.

Ein schönes Wochenende,

Eure Alexandra


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.