Für uns Christen ist morgen am 02. Februar ein besonderer Tag. Wir feiern 40 Tage nach Weihachten Mariä Lichtmess. Der Weihnachtsbaum darf ganz ohne schlechtes Gewissen bis zu diesem Tage stehen bleiben (vorausgesetzt er trägt noch Nadeln ;-)). Die Geschichte von Mariä Lichtmess trägt ihre Wurzeln bereits in der Bibel und der Name „Lichtmess“ ist auf die Kerzen zurückzuführen, die früher an diesem Tage geweiht wurden und das ganze Jahr über Segen mit ins Haus getragen haben. Die Kerzen stehen also als Symbol für Jesus.


Ist´s an Lichtmess hell und rein, wird es ein langer Winter sein.

Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.

Ist´s zu Lichtmess klar und hell, kommt der Frühling nicht so schnell.

Bekannt ist Mariä Lichtmess bei uns wohl vielerorts durch die Lichtsymbolik. Doch was steckt dahinter? In der Kirche gab es früher sowohl eine Lichterprozession als auch eine Kerzenweihe. Teilweise wurden sogar extra lange Kerzen in die Kirche getragen und auch geweiht. Die geweihten Kerzen wurden dann wieder mit nach Hause genommen, sozusagen wurde Christus mit ins Haus getragen. Wenn die Kerzen dann im Haus brannten, gab dies den Menschen Sicherheit und Zuversicht. 

Auch gab es spezielle Lichterumzüge für die Kinder. Leckeres Essen gehörte dazu und die Menschen feierten diesen besonderen Tag.

Die Handwerker hörten an dem Tag auf, bei Kunstlicht zu arbeiten und zur Feier des Tages gaben die Meister ihren Gesellen und Lehrlingen den Rest frei. Weiterhin endete früher das Wirtschaftsjahr in der Landwirtschaft an diesem Tag. Die Angestellten bekamen ihren Lohn und ebenfalls ein paar Tage frei.

Heute sagen wir auch, Mariä Lichtmess gilt als „Fest des sich mehrenden Tageslichtes“. Die Tage werden allmählich länger, die ersten grünen Frühlingsboten strecken ihre Hälse aus der Erde und wir freuen uns auf einen Neubeginn.


Auch unser Jahreszeitentisch bekommt zu diesem Anlass jedes Jahr etwas Neues und Frisches als Zeichen des Neubeginns gestellt.

Von Herzen wünsche ich Euch einen schönen Neubeginn und einen tollen Start in den Monat Februar.

Eure Alexandra

2 thoughts on “Lichtmess // 40 Tage nach Weihnachten”

  1. Wie schön – Danke für diesen Beitrag! Die Fotos haben – passend zum Text – ein ganz besonders schönes Licht und strahlen so viel Ruhe und Frieden aus.
    Und schön zu wissen, dass ich voll im Zeitrahmen war, als ich gestern unsren Weihnachtsbaum verabschiedet und vor die Tür gesetzt habe… 🙂
    Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.