Nachtisch? Kann ich.

Am ersten Weihnachtstag waren wir, wie es bei uns Tradition ist, bei den Großeltern eingeladen und haben Nachtisch mitgebracht. Solange ich nicht kochen muss, ist alles gut. Doch habt Ihr nach dem Heiligen Abend noch Appetit auf Süßes? Eigentlich ist der Bedarf an Süßigkeiten doch bereits zur Mitte des Dezembers dank all der Nikoläuse und Plätzchen abgedeckt.

Darum bereite ich unseren Nachtisch gerne in kleinen Weckgläsern vor. Zum einen muss dann nicht jeder etwas nehmen, der Nachtisch hält sich noch gut 1-2 Tage im Kühlschrank frisch und zum anderen sind die Portionen überschaubar.

In diesem Jahr habe ich mir überlegt, ganz klassisch, ein Tiramisu zuzubereiten. Allerdings in einer etwas leichteren, deswegen aber nicht weniger schmackhaften Variante.

Zutaten – Du brauchst für Dein Tiramisu (ca. 6 – 7 Personen)

  • 250 Gramm Mascarpone (da geht kein Weg dran vorbei)
  • 250 Gramm Vollmilch-Joghurt
  • 4 Eigelb
  • 4 EL braunen Zucker
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Amaretto, je nach Geschmack, 4-5 EL
  • 1-2 Espresso
  • Löffelbiskuit
  • Kakao – je nach Geschmack

Du verrührst zunächst für mindestens 5 Minuten Deine Eigelbe mit dem Zucker. Die Zeit kommt einem zwar lang vor, sollte man aber einhalten. Unter die Eicreme gibst Du dann vorsichtig zunächst die Mascarpone und dann den Joghurt. Anschließen rührst Du noch den Zitronenabrieb unter.

In der Zwischenzeit zerkleinerst Du Dein Löffelbiskuit und träufelst sowohl Espresso als auch den Amaretto auf die Kekse. Schau, dass Du im Verhältnis nicht zu wenig Kekse nimmst und die Kekse nicht zu matschig werden.

Jetzt beginnst Du Deine Gläser zu füllen. Starte immer mit den Keksen und fahre dann schichtweise fort. Abschließend bröselst Du frisches, nicht getränktes, Löffelbiskuit über die Creme und bestäubst, je nach Geschmack und Bedarf noch mit etwas Kakao. Die Gläser werden verschlossen und sollten mindestens 6 Stunden kalt stehen. Ich bereite den Nachtisch meist einen Abend vorher zu. Dann ist alles richtig schön durchgezogen und schmeckt richtig gut.

Viel Spaß und Buon Appetito,

Eure Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.