Happy Easter

 

 

 

Samstag

 

 

 

 

 

 

 

Unser Osterfest beginnt traditionell immer bereits am Ostersamstag mit unserem Osterfeuer. Wir hatten in all den Jahren bislang riesen Glück mit dem Wetter. So auch gestern. Den ganzen Tag über habe ich gehofft und gebangt. Doch pünktlich um 17 Uhr kam die Sonne heraus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im ersten Moment bin ich ja immer leicht in Panik, wenn der Liebste das Feuer entzündet. Es zischt, es knallt, es knistert und ruckizucki ist das ganze Holz zur Hälfte geschrumpft. Zeit zum Entspannen ;-). Ab hier wird es gemütlich. Die Kinder sind damit beschäftigt kleine und größere Äste zu sammeln, Würstchen zu essen, Fangen und Verstecken zu Spielen. Die Mamis und Papis und Omis und Opis lachen und sehen dem bunten Treiben zu. Diese Tradition möchte ich gar nicht mehr missen.

 

 

 

 

Wer sich jetzt fragt, was mit Manni war. Der war ziemlich relaxt und lag ganz entspannt während der gesamten Zeit unter der Hecke.

 

 

 

 

 

Am Ende des langen Tages saß nur noch der harte Kern bei der Feuerwache. Der harte Kern bestand aus: Max Power (er kämpfte mit dem Schlaf ;-)), Charlotti und unsere wilde Nudel Theresa (wirklich ein Powergirl), der Mann und ich. Johann war mit dem Babyfon nur passiv dabei.

 

 

 

 

Sonntag

 

 

Die Nacht war super. Die Kinder völlig erschöpft haben tatsächlich länger geschlafen als wir. Der kleine Johann wurde als Erster wach, hat uns aber immerhin bis 7 Uhr „ausschlafen“ lassen. Dann wurden nach und nach auch die Anderen wach. Unsere Nachteule Theresa schlief am längsten. Gestern Nacht noch habe ich 40 Eier und ein paar andere Kleinigkeiten im Garten versteckt. Man weiß ja nie, wie die Nacht wird. Und am Ende liegen 1-4 Kinder in unserem Bett und ich komme nicht mehr dazu, die Eier zu verstecken. Da gehe ich lieber auf Nummer Sicher ;-).

 

 

Nach dem Aufstehen haben sich die Kinder mit Osterkörbchen eingedeckt und sind raus in den Garten gestürmt.

 

 

 

 

Die Kinder glauben noch alle an den Osterhasen und fragen sich jedes Jahr auf´s Neue wie und wann der Osterhase es schafft, so viele Eier zu färben und dann auch noch pünktlich zu verstecken.

 

 

 

 

Johann (ist er nicht schon groß?) war im ersten Moment ein wenig überfordert. Wo kommen denn die ganzen bunten Eier auf einmal her? Und warum liegen sie im Garten? Als er dann aber den Braten gerochen hat, war er kaum noch zu bremsen.

 

 

 

Ostern ist bei uns kein zweites Weihnachten. Wir halten es ziemlich simpel. Es gibt Ostereier, Schokoeier und für jeden ein Buch. Am meisten Spaß macht ohnehin die Ostereier-Suche, oder wie seht Ihr das?

 

 

Was hat denn der Osterhase bei Euch so verloren?

 

 

 

Für uns heißt es jetzt ab in den Urlaub. Wir fahren morgen früh in den Harz.

 

Wer uns auf Instagram folgt, darf uns gerne begleiten in den Harz. Die Taschen sind gepackt. Wir sind startklar.

 

Happy Easter,

Eure Alexandra

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.