Blockhaus Philip in Braunlage

Urlaubsbericht Teil 1

 

 

Viele von Euch, die uns in den letzten vier Tagen auf Facebook oder Instagram begleitet haben, waren schon ganz neugierig wo genau wir denn dort sind, im Harz. Was ist das für ein tolles Haus? Und weil Ihr so neugierig seid, bekommt Ihr heute schon einmal den ersten Teil unseres Familien-Oster-Urlaubs im schönen Harz. Denn glaubt mir, das wird wahrscheinlich nicht leicht, so schnell noch einmal ein Plätzchen im Blockhaus an der Skiwiese zu ergattern.

 

 

 

Wir haben ganze vier Tage im Ferienhaus Philip in Braunlage an der Skiwiese verbracht. Unser erstes Mal ein Blockhaus (oh und Ihr wisst ja, wie sehr ich Holz liebe – alle Holzfans jetzt aufgepasst) mit ausgebautem Dachboden, Schlafzimmer, einer wunderbaren Wohnküche, einem traumhaften Badezimmer samt Sauna und Kamin im Wohnzimmer. So viel Holz auf einem Haufen. Ein Traum.

 

 

Doch seht selbst und überzeugt Euch von diesem einzigartigem Abenteuer im Harz.

 

 

Auf dem großzügigem Esstisch, mitten in der wunderschönen Wohnküche fühlten wir uns direkt wohl und wurden Herzlich Willkommen geheißen.

 

 

 

 

Die beiden Holzhäuser Katharina und Philip sind nach den beiden Kindern von Sabine und Reiner Fitschen, den Eigentümern benannt. Sie selbst haben die Blockhütten entworfen und eigerichtet. Beide Häuser sind baugleich (spiegelverkehrt) und ganz individuell liebevoll und mit ganz viel Herzblut eingerichtet. Ähnlich, aber doch im Detail verschieden. Genau wie ihre Kinder eben. Das eine Haus ist eher etwas gradliniger und das andere Haus ein wenig verspielter. Was mich besonders beeindruckt ist, dass Sabine und ihr Mann bei der Inneneinrichtung ausschließlich Fachfirmen aus der Region bezogen und überwiegend nur Naturprodukte dort einen Platz gefunden haben. Für mich zwei riesen Pluspunkte.

 

Die Häuser sind erst aus dem Jahr 2016 und wir fühlten uns als durften wir die Premiere dort feiern. So neu und unbenutzt roch es noch. Wir haben bereits in so einigen Ferienhäusern Urlaub gemacht, aber noch nie haben wir ein so durchdachtes und praktisch gebautes Ferienhaus bewohnen dürfen. Für eine sechsköpfige Familie wie unsere ist es nicht immer leicht, das Passende zu finden. Aber wir haben alle ganz entspannt Platz gefunden.

 

 

Die Großen hatten ihr aufregendes Schlafabenteuer auf dem großzügigen Dachboden. Maximilian und Charlotte haben dort in den beiden Betten geschlafen und unsere kleine Theresa konnten wir bodennah auf gemütlichen Polstern unterbringen. Für die Drei war das ideal.

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden Betten können spielend leicht zusammengestellt werden und der Dachboden bietet auch einmal bei Schlechtwetter einen idealen Rückzugsort.

 

Unser kleiner Johann hatte als Einziger sein eigenes Zimmer, weil er einfach noch am meisten Ruhe benötigt. Er durfte im eigentlichen Elternschlafzimmer nächtigen (natürlich im dort vorhandenen super gemütlichen und neuen Reisebettchen), während der Liebste und ich uns die große Schlafcouch im Wohnzimmer geteilt haben.

 

 

Der Plan ging ganz hervorragend auf.

 

 

 

 

Doch kommen wir zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben. Und damit meine ich nicht die Küche ;-). Für mich immer richtig wichtig und eine extrem große Rolle bei der Punktevergabe, ist das Badezimmer. Denn wenn ich einmal am Tag 5 Minuten Ruhe haben sollte, dann jawohl dort. Und dann soll es auch bitte zur Entspannung beitragen.

 

Das wunderschöne Badezimmer im Haus Philip war bei mir Liebe auf den ersten Blick. Ganz abgesehen von der SAUNA (eine eigene Sauna :-)), hat mich das unglaublich ausgefallene und einzigartige Waschbecken aus Stein total vom Hocker gerissen. Was für ein schönes Stück.

 

 

Aber ich denke, dass aus den Bildern hervorgeht, wie begeistert ich vom Badezimmer bin und warum. Seht Ihr den Sternenhimmel, der sich bis in die Sauna durchzieht? Was sagt Ihr dazu?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn der Mann und ich es in diesem Urlaub nicht gemeinsam in die Sauna geschafft haben, so war ich zumindest das erste Mal mit unseren beiden Großen in der Sauna. Das wollte ich schon immer einmal ausprobieren. Und wir fanden es richtig toll. Natürlich waren wir nur bei eher milden Bio-Sauna-Temperaturen saunieren, aber für den Anfang hat es den Kindern richtig gut gefallen. So gut, dass sie am nächsten Tag direkt wieder mit mir in die Sauna wollten.

 

Handtücher, Toilettenpapier, Wattepads und Kosmetiktücher waren reichlich vorhanden und auch das finde ich nicht selbstverständlich für ein Ferienhaus. Vielen Dank an dieser Stelle für diesen besonderen Service. Auch das Bettzeug und den Kinderstuhl mussten wir nicht mitbringen. Das erleichtert doch immer so Einiges beim Packen.

 

Der Wohnbereich hat uns als Großfamilie gemütlich beherbergt. Am Tisch haben wir alle Platz gefunden, der Kühlschrank, das finde ich sehr angenehm, ist ausreichend groß und wir hatten zu fast allen Seiten die Möglichkeit direkt raus in den Garten und Richtung Skiwiese zu gehen.

 

Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn jetzt im Frühling der Garten noch richtig angelegt wird, auch immer Sommer, viele schöne Abende in der einladenden Sitzecke und an der Feuerstelle im Garten verbracht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die größte Überraschung durften wir dann noch am zweiten Tag unseres Urlaubs erleben. Es hat über Nacht geschneit und das nicht gerade wenig. Mitten im April. Als hätten wir es im Vorfeld geahnt, waren wir mit Ski- und Rodelkleidung ausgestattet. Uns fehlte nur noch das Equipment. Aber auch das Rodelequipment stand innerhalb von 10 Minuten vor der Tür unserer Blockhütte. Der Hausverwalter Maik war immer sofort zur Stelle und so unglaublich hilfsbereit und freundlich. Maik und seine Frau helfen bei sämtlichen Fragen und Anliegen vor Ort und das wirklich SOFORT. Ein mega Service. Das muss auch einmal gesagt sein an dieser Stelle.

 

Also, Schlitten unter den Arm geklemmt und einfach hinter dem Haus den Rodelberg hinauf.

 

Die Kinder und auch die Eltern (;-)) waren total aus dem Häuschen. Ich meine, so oft erleben wir Flachlandtiroler das auch nicht. Schnee und der Rodelberg direkt hinterm Haus. Und dann waren wir auch noch die Einzigen. Total verrückt. Aber gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während der Mann und ich es uns schon wieder mit einem heißen Kaffee gemütlich gemacht haben, rodelten die Kinder noch ein wenig weiter.

 

Wie passend, dass wir dann abends auch noch den Kamin anmachen durften. Auch das war für uns eine Premiere. Einen Kaminofen haben wir nämlich zu Hause nicht. Darum mussten wir auch erst einmal so einiges lernen und haben dabei direkt überprüfen können, ob auch der Feuermelder funktioniert. Das tut er ;-). Keine Sorge. War natürlich Fehlalarm. Wir wollten doch bloß Feuer nachlegen. Da kam wohl ein wenig zu viel Rauch aus dem Kamin ins Wohnzimmer *huch*. Und wieder etwas dazugelernt.

 

 

 

Eines ist sicher, liebe Sabine. Eure Plätze in den Ferienhäusern Katharina und Philip werden sicher nicht lange frei bleiben. Da habt Ihr etwas ganz Großes geschaffen und Dank Euch, wissen wir jetzt, wie schön der Harz überhaupt ist.

 

Habt großen Dank für Eure Gastfreundschaft und die schönen Tage bei Euch in Braunlage. Wir werden sicher noch oft an die Blockhütte an der Skiwiese zurückdenken und ganz sicher auch wiederkommen.

 

Über unsere Ausflüge im Harz werde ich Euch in den nächsten Tagen noch ausführlich berichten. Denn auch die müssen sich nicht verstecken.

 

Jetzt heißt es erst einmal Tasche packen und an die schönen Tage zurückdenken.

 

 

 

 

Eure Alexandra

4 thoughts on “Urlaub für die ganze Familie im Harz // Ferien an der Skiwiese”

  1. Oh Alexandra, dass ist ja wirklich ein Traumferienhaus. Und das es dann auch noch geschneit hat, hat ja super gepasst. Ja, der Harz ist schon ein schönes Fleckchen Erde <3. Ich wünsche Euch eine gute und stressfreie Heimfahrt und ich freue mich sehr, dass ich Euch kennenlernen durfte ( habe die Schale gleich entdeckt 😉 ), denn ihr seit wirklich eine ganz wundervolle und fröhliche Familie, bewahrt Euch das <3
    Viele liebe Grüße von Mimi

  2. Liebe Alex, es freut uns sehr, dass es euch so gut gefallen hat, in unserem Haus Philip und vielen Dank für die lieben Worte. Der Harz ist immer eine Reise wert- egal zur welcher Jahreszeit- wir freuen uns auch immer, wenn wir es einrichten können nach Braunlage zu fahren.
    Wir wünschen euch eine gute Heimreise und wünschen euch alles Gute mit eurer süßen Familie.
    Liebe Grüße Sabine und Reiner

  3. Da kommen alte Erinnerungen auf, denn auf der Skiwiese war ich als Kind oft, wenn wir bei meiner Oma zu Besuch waren. Und Schnee zu Ostern war früher keine Seltenheit im Harz. 🙂
    Das Haus sieht wirklich toll aus und macht sofort Lust auf einen Urlaub im Harz!

  4. Wow, das Haus sieht wirklich toll aus und Urlaub im Harz ist sowieso immer schön! Kann mir vorstellen, dass ihr eine traumhafte Zeit dort hattet! 🙂 Wenn es um idyllische Ferienhäuser geht kann ich dir auch Dänemark und die Seite http://www.ferienhauser.info empfehlen. Dort habe ich auch schon traumhafte Zeiten verbracht. Wir hatten allerdings schon überlegt, ob wir dieses Jahr mal im Gebirge statt am Strand Urlaub machen und haben und nun endgültig für den Harz entschieden. Danke für deinen tollen Bericht! Das Blockhaus an der Skiwiese wird wohl besucht. 🙂

    LG, Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.