Weekending

 

 

Nach einer ziemlich anstrengenden Woche haben wir uns alle ziemlich auf´s Wochenende gefreut. Johann und ich mussten die Eingewöhnung im Kindergarten leider unterbrechen, weil er einfach noch nicht fit genug war. Mit ein wenig Glück darf es dann morgen weitergehen ;-).

 

 

An der Schüppe hat er sich zumindest dieses Wochenende schon einmal sehr gut gemacht ;-).

 

 

 

 

 

Samstag

 

 

Aufgrund der Erkältungswelle im Hause Reges Leben haben wir den Schwimmunterricht am Samstag Morgen mal ausfallen lassen und uns u.a. der neuen Kletterstange von Charlotti gewidmet, die unseren Garten (Spielplatz) jetzt perfekt macht.

 

 

Dazu mussten wir am Vormittag dem Baumarkt erst einmal einen Besuch abstatten. Mit vier Kindern an der Hand und im Einkaufswagen immer wieder ein spannendes Abenteuer. Was es da nicht alles zu entdecken gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder zu Hause haben wir erst einmal eine Schüssel voll Quark für alle gemacht, damit wir auch gut gestärkt im Garten loslegen konnten.

 

 

 

 

 

 

Danach ging es dann für alle nach draußen, ran an die Arbeit. Die Jungs haben drei Löcher ausgehoben und wir Mädels haben den Hasenstall sauber gemacht und Laub gefegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns für eine Doppelkletterstange von Hudora (klick) entschieden, die jetzt bereits mit einer „Ruck Zuck Betonmischung“ fest im Boden verankert ist.* Das Schöne an der Kletterstange ist die Möglichkeit der Höhenverstellung.

 

 

Johann hat dabei lustige Grimassen gezogen. Er ist so groß geworden. Viel fehlt nicht mehr, dann hat er Theresa bald ein.

 

 

 

 

 

 

 

Charlotti ist momentan total gerne mit meiner Kamera unterwegs und fotografiert alles und jeden. Das macht sie gar nicht so schlecht, finde ich. Was denkt Ihr?

 

 

 

 

 

Am Abend gab es dann die erste Kürbissuppe der Saison. Ich glaube, dass ging vielen anderen dieses Wochenende genauso, oder? Auf Instagram habe ich so viele Kürbis-Bilder gesehen und ich finde, sie passt doch einfach perfekt für den Herbstanfang. Außerdem schmeckt sie auch so lecker. Oder?

 

In der Woche werde ich Euch unser ganz eigenes Rezept für die Kürbissuppe gerne online stellen. Vielleicht ist es ja mal etwas anderes ;-). Wir kochen sie auf jeden Fall so, dass (unsere) Kinder sie gerne mitessen.

 

 

 

 

 

Abends wollte der Liebste dann eigentlich mit Freunden los, ist er auch. Doch war er schneller zurück als erwartet. Theresa hatte nach Johann in der letzten Woche den nächsten Pseudo-Krupp-Anfall. Am Nachmittag bereits steigerte sich ihr Husten, so dass ich das ein oder andere Mal ganz erschrocken über dieses „Bellen“ war. Doch noch war sie gut drauf. 2 Stunden nachdem sie am Abend eingeschlafen ist, wachte sie bellend und nach Luft japsend auf. Für mich eine totale Schrecksekunde. Dieses Geräusch ist so anders als „normaler“ Husten. Ich habe sie direkt mit nach unten und an die frische Luft gebracht. Als der Liebste dann wieder da war, haben wir sie mit zu uns ins Bett gepackt und auf sie aufgepasst.

 

 

 

Sonntag

 

 

 

Heute Morgen ging es Theresa glücklicherweise überraschend gut. Sie hat gut geschlafen, nachdem sie Medizin bekommen hatte, war zwar noch etwas müde, aber sie macht einen guten Eindruck. Hoffen wir mal, dass das jetzt so bleibt.

 

 

 

Nachdem wir in Ruhe gefrühstückt haben, wurde Charlotti von ihrem Patenonkel abgeholt und sie sind gemeinsam in den Zoo gefahren. Da hat sie sich schon die ganze Woche drauf gefreut. Exklusivzeit zu verschenken ist doch immer noch das Schönste für Kinder mit vielen Geschwistern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir Übrigen haben das Projekt Kletterstange gemeinsam abgeschlossen. Das war zwar nicht ganz so abwechslungsreich wie Charlotties Zoobesuch, aber mindestens genauso lustig.

 

 

Nachdem alles fest einbetoniert war, ist Theresa dann beim Papa auf dem Arm ganz selig eingeschlafen. Jetzt müssen wir nur noch einen Tag warten und dann darf endlich auch im Garten so richtig geturnt werden.

 

 

Ich glaube, dass werde ich auch noch einmal probieren (wenn Charlotti mich lässt ;-)).

 

 

 

 

 

Der kleine Johann hatte sich in der Zwischenzeit klammheimlich davongeschlichen. Max hat ihn wiedergefunden. Ich hatte vom letzten Kindergeburtstag im Schlafzimmer noch einen kleinen Vorrat an Schoko-Schaumküssen. Das muss er beobachtet haben. Zack zack hat er die Verpackung aufgerissen und genascht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Mittag sind wir dann zu Oma & Opa auf´s Land gefahren und haben dort noch ein wenig die Seele baumeln lassen. Wir wurden von hinten bis vorne verwöhnt und konnten gemeinsam die schöne Sonne genießen.

 

 

Jetzt heißt es, Zeit für´s Bett. Morgen geht der Alltag wieder los.

 

 

Habt einen schönen Sonntag Abend,

Eure Alexandra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P.S.: Noch mehr Wochenenden gibt es wie immer bei Geborgen Wachsen.

 

 

*enthält Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.