Weekending

 

 

Samstag:

 

Der Samstag war wohl für uns alle ziemlich aufregegend. Der Mann und ich waren abends auf einer Geburtstagsfeier eingeladen und die Kinder alle unterschiedlich untergebracht. Eine Premiere für uns. Aber fangen wir vorne an.

 

Morgens ist der Liebste, wie jeden Samstag, mit den drei Großen zum Schwimmen gefahren. In der Zwischenzeit habe ich die Wäsche gemacht, im Haus ein wenig für Ordnung gesorgt, den Jahreszeitentisch neu gestaltet und den lieben Handwerkern vor der Tür einen Kaffee gemacht. Gegen Mittag kamen alle freudestrahlend zurück. Wir haben jetzt tatsächlich einen Silber-Schwimmer bei uns im Haus. Max Power hat sein Schwimmabzeichen in Silber bestanden und das mit noch nicht einmal sieben Jahren. Ich bin unglaublich stolz und freue mich so sehr für ihn, das er anscheinend einen Sport gefunden hat, der ihm richtig viel Freude bereitet.

 

 

 

 

 

 

Die Mädels waren ziemlich geschafft und Theresa ist direkt im Bett verschwunden. In der Zwischenzeit haben wir anderen ein bisschen drinnen und draußen gewuselt. Während uns eine liebe Freundin nacheinander die Haare gemacht hat, fuhr der Liebste unsere Charlotte zu einem Kindergeburtstag. Dort war sie bis abends eingeladen und wurde dann später von ihrem Patenonkel abgeholt. Beim liebsten Patenonkel hat sie dann auch übernachtet.

Unsere Theresa und auch Johann wurden ebenfalls abgeholt. Das allererste Mal außer Haus nächtigen für Johann und Theresa. Ziemlich aufregend, nicht nur für die Kinder. Aber wie sich heute herausstellte macht man (ich) sich im Vorfeld immer viel zu viele Gedanken.

 

 

 

 

Außerdem hatte der Postbote am Samstag noch zwei kleine Päckchen für uns. Zum einen kam das tolle neue Buch meiner lieben Bloggerkollegin Tanja von Zuckersüße Äpfel an. Ihr seht es auf dem oberen Bild auf Charlottes Schoß. In der nächsten Woche werde ich Euch ein bisschen mehr über das Buch Frühling, Sommer, Äpfel, Winter erzählen.

 

Zum anderen seht Ihr auf dem unteren Bild unseren neuen Küchenzuwachs. Einen Mörser wollte ich schon immer haben. In diesen großen Holzmörser habe ich mich verliebt und er passt ganz wunderbar zu uns.

 

 

Gegen Abend hieß es dann für den Liebsten und mich: auf ins Nachtleben. Ihr könnt Euch vorstellen, wir sind ja seit Jahren schon nichts mehr gewohnt. Und unsere normalen Zu-Bett-Geh-Zeiten kollidierten bereits mit der Hinfahrt ;-). Als wir dann aber einmal über unseren müden Punkt hinwegwaren, hatten wir einen ganz besonderen arabischen Abend, wie in 1000 und einer Nacht.

 

Leckeres Essen, liebe Menschen und richtig tolle Musik.

 

 

 

Doch dann, könnt Ihr Euch vorstellen, wie es ist nach Hause zu kommen und niemand ist da. Gut, Manni und Tebbi haben uns immerhin auch um 01:30 Uhr mit einem lauten Mäh begrüßt. Das war es dann aber auch schon. Stille.

 

Diese Stille war so unheimlich und komisch. Und natürlich habe ich nicht gut geschlafen, auch wenn ich meine Zwerge sicher aufgehoben wusste. Sie hatten alle vier einen tollen Abend und haben prima geschlafen. Nur Mama und Papa haben sich hin- und hergewälzt.

 

Sonntag:

 

Der Sonntag Morgen war dann noch ein Stück weit komischer. So ein großer Tisch und nur wir zwei. Nach dem ersten Löffel Mango habe ich darum erst einmal zum Hörer gegriffen, um den Kindern Guten Morgen zu sagen :-). Danach ging es mir besser.

 

 

Charlotti trudelte als Erste ein und war noch völlig geschafft von den ganzen Eindrücken und der tollen Übernachtung. Nach und nach kamen auch die Anderen und wir haben ehrlichgesagt gar nicht mehr viel heute gemacht. Die Kinder haben uns eine Menge erzählt. Wir haben ihnen eine Menge erzählt. Wir haben gekuschelt, gebadet und gespielt.

 

Zwischendurch waren wir noch draußen. Eigentlich hatten wir vor heute einen zweiten Hasenstall dazuzuholen, damit die ganzen Häschen auch genug Platz haben. Doch leider war er zu groß und passte nicht in unseren Bus.

 

Wir werden eine andere Lösung finden ;-).

 

 

 

Außerdem haben die Kinder sich den voranschreitenden Sandkasten angesehen und schon Pläne geschmiedet, was alles gebaut werden kann mit soviel Sand. Das Wetter hat dieses Wochenende leider nicht mitgespielt, so dass wir noch ein wenig hinter dem Zeitplan herhinken.

 

 

 

Nachdem wir ausgiebig gespielt und getobt haben, ging es dann noch für alle vier Zwerge gemeinsam in die Badewanne. Noch geht das gut, wenn alle ihre Beinchen ein wenig einziehen. In ein paar Jahren wird das wohl zu eng…..

 

Ein schöner gemütlicher Sonntag und ein noch schöneres Wochenende gehen zu Ende.

 

 

Was war denn Euer Highlight am Wochenende?

 

 

Ich wünsche Euch von Herzen einen schönen Wochenstart morgen,

Eure Alexandra

 

 

P.S.: Für noch mehr Wochenenden in Bildern, schaut doch einfach beim Blog Geborgen Wachsen vorbei.

3 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern – 18./19. März”

  1. Wunderschöne Bilder! Bin ganz begeistert!

    Wir waren dieses Wochenende zu Hause. Unsere Maus ist von gestern auf heute erkrankt und liegt nun mit Fieber im Bett. Hoffe das es ihr morgen wieder besser geht.

    Alles Liebe
    irene

    1. Hallo, liebe Irene,

      wie schön, wenn Dir unsere Wochenend-Bidler gefallen.
      Gute Besserung für Deine Maus und viele Grüße sendet,
      Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.