„Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand“

Charles Darwin

 

 

Wer uns schon länger kennt, weiß, dass wir versuchen mit unseren vier Kindern in unserer Heimat, dem Ruhrgebiet, nachhaltig, gesund und vor allem bewusst zu leben. Ja, mit vier kleinen Kindern müssen da schonmal die ein oder anderen Hürden überwunden werden. Dennoch lohnt es sich für diese Ziele täglich zu leben und dieses Leben macht uns großen Spaß.

 

 

 

 

 

 

 

Erschreckender Weise wissen tatsächlich viel zu viele Kinder heutzutage nicht mehr, dass die Milch von der Kuh kommt und Möhren nicht an Bäumen wachsen. Darum ist es meiner Meinung nach enorm wichtig bereits am Anfang den Kindern so anschaulich wie möglich zu machen, dass all das was wir essen und trinken ihren Ursprung in der Natur und in der Tierwelt hat und die Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen, nicht einfach aus dem Supermarktregal stammen.

 

 

Wir haben das große Glück unseren Kindern bei uns zu Hause vieles mit auf den Weg zu geben. So ernten wir bspw. unsere Möhren, Tomaten, Radieschen, Salatköpfe und Kräuter selber im eigenen Garten. Früchte wie Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren und Erdbeeren wachsen ebenfalls in unserem Garten und stehen jederzeit für die Kinder zum Ernten und Naschen bereit. Im Frühherbst werden die Äpfel geerntet und zu Apfelmus eingekocht. Das wissen wir alles zu schätzen und sind dankbar für dieses Glück. Doch auch wenn Ihr zu Hause keinen eigenen Garten habt, gibt es  Möglichkeiten Euren Kindern die Natur und die Herkunft unserer Lebensmittel leicht näher zu bringen. Ihr habt einen Balkon? Perfekt. Dann pflanzt in entsprechenden Blumenkästen erste leichte Gemüsesorten, wie z.B. Radieschen, an. Lasst Eure Kinder dabei zusehen, wie aus den klitzekleinen Samenkörnern, die sie selbst in die Erde gedrückt haben, zunächst grüne Blättchen und später leckere knackige rosarote Radieschen werden. Nichts schmeckt besser als das selbst geerntete Gemüse. Glaubt mir ,wie oft ich schon gehört habe: „Das mag ich aber nicht.“ Dabei spielt es gar keine Rolle, ob unsere Kinder es schon einmal probiert haben oder nicht. Kenne ich nicht, will ich nicht. So einfach ist das oft in den Köpfen der Kinder. Doch wenn sie selber einer Frucht oder einem Gemüse beim Wachsen zugesehen haben und es vielleicht noch selbst aus der Erde gezogen haben. Dann sieht das Ganze schon wieder anders aus. Und es schmeckt vielleicht doch irgendwie ganz gut. Jetzt sagt Ihr aber: einen Balkon habe ich auch nicht. Das macht nichts. Dann baut doch Euer Gemüse einfach in der Küche auf der Fensterbank an. Und was natürlich auch immer noch geht. Ist ein eigenes kleines gemietetes Gemüsefeld auf dem Land (entweder schon vorbereitet oder ganz zum Selbermachen). Eine willkommene Abwechslung zum schnellen Alltag unter der Woche.

 

 

 

 

 

 

Besonders schön finde ich es auch, wenn unsere Kinder die Gerichte, die wir gemeinsam essen mit uns zusammen zubereiten. Je nach Alter können alle vier Kinder bereits gut mithelfen bei der Zubereitung. Die Großen schnibbeln das Gemüse. Die Kleinen rühren in den großen Töpfen. Nicht nur ein riesen Spaß für die ganze Familie sondern auch noch ein Mehrwert. Das „selbstgekochte“ Essen wird jetzt auch viel lieber aufgegessen. Es müssen also nicht immer nur Nudeln und Pizza sein. Ihr habt es selbst in der Hand mit Euren Kindern gemeinsam die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Fangen wir doch einfach klein an.

 

 

 

 

 

 

Heute möchte ich Euch darum ein richtig tolles Event ans Herz legen und Euch unbedingt gerne zur Teilnahme animieren. Als ich gefragt wurde, ob ich nicht dabei sein möchte, bei der „LIEBLINGSWELT“ im Ruhr Park Bochum, da konnte ich schlecht nein sagen.

 

 

 

Denn in der nächsten Woche findet an drei Tagen (29.06. – 01.07.2017) erstmalig die „Lieblingswelt“ statt. Jeder Tag steht unter einem anderen wichtigen Gesichtspunkt. Wer also von Euch genauso wie wir aus dem Ruhrgebiet kommt, darf uns dort herzlich gerne kennenlernen. Ich würde mich riesig freuen.

 

 

Tag 1 (29.06.17): Lieblingswelt Bunt & Gesund

 

 

An diesem Tag werde ich zu Gast sein, wir können uns kennenlernen und wir können gemeinsam mit Euren Kindern Blumenkästen bepflanzen, die Ihr mit nach Hause nehmen dürft. Es dreht sich alles um die gesunde Ernährung. Wir studieren zusammen mit Euren Kindern die Ernährungspyramide und naschen dabei regionales Obst und Gemüse.

Klingt das nicht toll? Habt Ihr Lust? Dann lasst uns doch dort treffen.

Von 15:00 bis 17:00 Uhr werde ich vor im Ruhr Park Bochum vor Ort sein und Euch Rede und Antwort stehen.

 

 

 

Tag 2 (30.06.17): Lieblingswelt Kreativ & Lange Schön

 

 

Am zweiten Aktionstag im Ruhr Park Bochum soll alles im Zeichen der Mode stehen. Und zwar dürft Ihr u.a. Eure eigene Upcycling-Mode aus Euren mitgebrachten längst abgelegten T-Shirts und Jeans entwerfen. Ja, Ihr habt richtig gehört. Mit zwei Profis an Eurer Seite dürft Ihr Eure alten Klamotten endlich aus dem Kleiderschrank verbannen und ihnen wieder neues Leben einhauchen. Das klingt ziemlich spannend, wie ich finde. Was denkt Ihr?

 

 

Im Anschluss an die Workshops finden dann eine ganz individuelle Upcycling-Modenschau in Kooperation mit Mode Design Collage Düsseldorf statt.

 

 

 

 

Tag 3 (01.07.17): Lieblingswelt Energiegeladen

 

 

Ganz ganz großes Thema. Passend zur aktuellen CO2-Einsparungsdebatte soll an diesem Tag jeder von Euch die Möglichkeit bekommen so energiesparend wie möglich durch das Einkaufszentrum zu rollen. Ihr dürft Eure ersten Versuche auf E-Bikes, E-Skates, Hoverboards, eScootern oder anderen coolen mobilen Geräten wagen. Und wer weiß. Vielleicht ist ja das Passende für Euch dabei. Ich für meinen Teil würde ja unheimlich gerne einmal Hoverboard fahren.

 

 

 

Ganz nebenbei wird noch an jedem Tag für die Aktion Lichtblicke e.V. gesammelt und die Gesamtspende wird am letzten Tag durch den Ruhr Park Bochum übergeben.

 

Für die CO2-Challenge wird es eine extra App geben, die Ihr Euch herunterladen könnt. Mit der „Changers CO2 fit“-App könnt Ihr Euch in der Gruppe „Ruhr Park Liebhaber“ anmelden und teilnehmen. Auf diese Weise seht Ihr auch, wieviel CO2 Ihr durch´s Laufen, Joggen oder Radfahren einspart.

 

 

Falls Ihr Lust habt, dann erfahrt Ihr unter: http://ruhrpark.de/co2challenge ganz leicht wie Ihr mitmachen könnt. Mein Handy ist bereits aufgerüstet ;-).

 

 

 

Merke: je höher die CO2- Einsparung der Teilnehmer, desto höher der Spendenbetrag.

 

 

 

 

Also, ich finde, das klingt nach einer guten Sache.

 

 

Lasst uns dort treffen und zusammen die Welt ein Stückchen besser machen.

 

 

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.