Urlaub für die ganze Familie

 

Bevor unsere traumhaft schöne Pfingstwoche an der holländischen Nordseeküste morgen schon wieder vorbei ist, möchte ich Euch heute doch auch noch einmal davon überzeugen, dass ein Urlaub in Holland an der See für Groß und Klein immer eine super Idee ist.

 

 

Wasser und Sand. Im Prinzip reicht auch nur dieser erste eine Punkt, denn Wasser und Sand sind eigentlich immer DIE Lösung für alles. Zugegebenermaßen hatten wir in diesem Jahr unglaubliches Glück und konnten an jedem Tag zum Strand (leichter Sonnenbrand inklusive). Zwar nicht immer mit Badesachen, aber selbst an den Tagen, als die Sonne etwas zurückhaltender war, haben die Kinder mit Eimer und Schüppe im Gepäck stundenlang die tollsten Strandkunstwerke, Burgen, Gräben, Schlösser, Verstecke etc. gebaut.

 

Nahversorgung. Und wenn Ihr zwischendurch einmal Hunger bekommt, stehen Euch sämtliche Buden, Bars und Strandcafés offen. Der Große konnte sich in diesem Jahr am Kibbeling aus der Hand von unserer Lieblingsbude auf der Promenade nicht satt essen. Und auch wir Eltern kamen auf unsere Kosten, denn unser liebster Strandpavillion De Zeemeeuw Norrdwijk hat so ziemlich den coolsten Spielplatz vor Ort, den man sich nur vorstellen kann. Während die Kinder in Sichtweite auf den übergroßen Piratenschiff Seeräuber gespielt haben, kamen wir wirklich dazu in Ruhe einen Kaffee zu trinken und die frische Seeluft einzuatmen.

 

 

 

All you need is icecream. Wo wir gerade beim Essen sind, das Eis im Hörnchen am Wasser schmeckt doch einfach noch ein bisschen besser und süßer als zu Hause.  Nach unserer täglichen Fahrradtour zum Strand haben wir uns diese Belohnung einfach gegönnt und zum Abschluss noch ein köstliches Eis aus unserer Lieblings-Eisdiele gekauft.

 

Fahrrad Fahren. In keinem Land könnt Ihr so gut Fahrrad fahren wie in Holland. Unser täglicher Weg zum Strand führte uns durch die wunderschönsten Dünen in Noordwijk. Sogar unsere kleine Theresa ist diesen 5 km langen Weg zu unserem Lieblings-Strand mit Genuss auf ihrem kleinen Fahrrad geradelt. Wir hatten zunächst ein wenig Sorge, ob die Motivation nicht am 3. Tag bereits wieder aufhört. Aber sie wollte jeden Tag selber fahren und das geht auch hervorragend über die ausgebauten Fahrradwege in den Dünen.

 

Sightseeing. Wenn Ihr dann doch aufgrund des Wetters oder eines anderen widrigen Umstands einmal keine Lust auf Wasser und Sand verspüren solltet, seid Ihr in Holland ebenfalls bestens aufgehoben. Zahlreiche kleine (und große) einzigartige Städte mit ganz individuellen Lädchen und Geschäften, so ganz anders als in Deutschland (nicht nur die großen Ketten, die wir so kennen). Ich konnte mich gar nicht satt sehen und die Holländer waren dazu noch unglaublich freundlich.

 

Ein Besuch in Haarlem, Den Haag, Amsterdam, Leiden, Rotterdam und Alkmaar lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

 

 

Muscheln. Und wollt Ihr Euch ein Stückchen Urlaub mit nach Hause nehmen, dann sammelt doch einfach die schönsten Muscheln, die Ihr am Strand findet und bringt Euch ein Stückchen Nordsee mit nach Hause.

 

 

 

 

Nähe. Unschlagbar ist für uns aus dem Ruhrgebiet die Nähe zur holländischen Nordseeküste. Wir fahren in ca. 2,5 Stunden von zu Hause bis in den Urlaub. Da lohnt sich auch schon einmal ein Wochenend-Trip. Ohne Kinder bin ich tatsächlich früher auch schonmal früh morgens hin und abends wieder zurück für einen Tag am Strand.

 

 

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch und bis es soweit ist, haben wir ja ein wenig Sand und Muscheln für zu Hause mitgenommen.

 

 

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.