Montessori Selbstgemacht

Mit fast einem Jahr hat es unser nicht mehr ganz so kleiner Babybub momentan häufig schwer. Für die meisten Spiele seiner Geschwister ist er noch zu klein, Bücher reizen ihn noch nicht sehr lange oder er kaut mir nur die Ecken ab. Ansonsten würde er am liebsten überall gerade seine Nase und die kleinen Fingerchen hineinstecken.

 

Darum muss ich mir insbesondere vormittags, wenn ich den Haushalt schmeißen will, solange die anderen Kindern noch im Kindergarten und in der Schule sind, etwas einfallen lassen für diesen kleinen Knopf. Denn Langeweile gibt es hier nicht.

 

Zwei sehr schöne Beschäftigungsmöglichkeiten aus der Montessori-Pädagogik haben wir heute einmal wieder ausprobiert und Johann war tatsächlich für lange Zeit am Stück in Spiel, Spaß und Farben versunken.

 

Falls Du neugierig geworden bist, wie ich ihn beschäftigt habe, darfst Du jetzt gerne einmal stauen mit wie wenig Utensilien wir einen Teil des Vormittags beschäftigt waren.

 

Spiel 1: Befreie den Ball

Dazu benötigt Ihr:

  • einen Schneebesen
  • einen kleinen Ball in Tischtennisballgröße

 

Dieses Erfolgserlebnis, wenn der kleine Ball aus dem Schneebesen heraushüpft ist bei diesem Spiel besonders schön. Immer wieder und wieder durfte ich den Ball in den Schneebesen hineinstecken. Und bei jedem lauten Lachen wusste ich, dass Johann es wieder geschafft hat, den Ball zu befreien. Mit so wenig Mitteln, die wohl jeder zu Hause hat, kannst Du Dein Kind für einige Minuten schön beschäftigen.

 

Spiel 2: Fingerfarben-Tüte

Dazu benötigt Ihr:

  • bunte Fingerfarben
  • einen verschließbaren Gefrierbeutel
  • eventuell Löffel

 

Mit Fingerfarben alleine Spielen, das ist noch keine gute Idee in diesem Alter (es sei denn vielleicht es ist gerade Sommer und Ihr sitzt im Garten). Aber wenn die Fingerfarben fest verschlossen in einem Beutel sind. Ja dann, macht es richtig Spaß, auch im Haus. Ob mit dem Finger oder mit dem Löffel. Die Kleinen können bereits schöne Muster durch das Hin- und Herfahren auf der Tüte erzeugen. Und das Gefühl der Farbe im Beutel zu spüren ist auch sehr interessant für Dein Kind.

 

Probiert es mal aus. Vielleicht hat Dein Kind ja auch ganz besonderen Spaß mit diesen neuen Erfahrungen.

 

Eure Alexandra

3 thoughts on “Beschäftigung für Kleinkinder”

    1. Hallo Lena,
      das freut mich, wenn Die die Ideen gefallen. Wir Mamis müssen halt kreativ bleiben, um uns auch einmal 5 Minuten frei zu schaufeln ;-). Trotzdem ist es nicht leicht immer den Geschmack des Einzelnen zu treffen. Kinder sind so unterschiedlich……probiere es einmal aus. Ich würde mich freuen, wenn es klappt.

      Liebste Grüße sendet,
      Alex

  1. Der Schneebesen ist super! Aber da meine Kleine mit ihren 8 Zähnchen schon sämtliche Bilderbücher zum „Fressen gern“ hat, lass ich das mit der Farbe im Beutel lieber… aber an sich eine gute Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.