Malen mit Fingerfarben

 

Bei dem stürmischen und trüben Wetter gestern wollten wir uns schon ein wenig den Frühling ans Fenster holen. Das könnt Ihr auch. Mit ein wenig Fingerfarben und Transparentpapier geht das ganz einfach.

 

Oberste Regel beim Pinseln mit Kindern: Malkittel

So haben die Kinder zunächst ihre Malkittel anbekommen und durften dann munter drauf lospinseln. Wenn einmal etwas daneben geht, macht das nichts. Die Fingerfarben gehen spielend leicht wieder ab.

 

 

Für die Blüten haben wir vorher aus buntem Transparentpapier, in verschiedenen Größen, Kreise ausgeschnitten. Die Kinder haben sich ihre Fingerfarben genommen und eine schöne Blumenwiese mit Schmetterlingen an die Fenster gemalt.

 

 

 

Johann saß mittendrin und hat sich das lustige Treiben angsehen. Für Theresa war es glaube ich das erste Mal, dass sie an der Fenstergestaltung mit Fingerfarben teilgenommen hat. Darum war sie hin und weg und wollte gar nicht mehr aufhören.

 

 

 

 

Malen ist für mich unheimlich wichtig beim Großwerden und ein fester Bestandteil unserer Erziehung. Manchmal frage ich mich, ob unsere Kinder vielleicht zu „künstlerisch“ aufwachsen. Aber dann denke ich mir wieder. Das geht doch gar nicht, oder? Und wenn sie einmal keine Lust haben, dann machen sie eben etwas Anderes.

 

Beim Malen mit den Kindern verspüre ich immer diese unglaubliche Fantasie, die in den Köpfen der Kleinen steckt. Sie haben tolle Ideen, sind so kreativ und das Wichtigste. Sie schalten den Alltag total ab und blenden alles andere aus.

 

Kommt gut ins Wochenende.

Kreative Grüße,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.