Waldorf Life

 

Heute habe ich eine kleine, aber feine Idee zum Nachbasteln aus dem Land der Zwerge für Euch. Wir Eltern der 1. Klasse an unserer Waldorfschule müssen für den Adventsbasar, der jedes Jahr am Samstag vor dem 1. Advent stattfindet, Kleinigkeiten für den Basar basteln, die zum entsprechenden Märchen passen, das unsere Klasse darstellen soll. Die 1. und auch die 2. Klasse stellt Schneewittchen und die sieben Zwerge dar und was würde besser zu diesem Märchen passen als die kleinen Zwerge selbst.

 

Korken sammeln wir das ganze Jahr über immer in Hülle und Fülle, weil ich weiß, dass sich mit Korken allerhand Tolles Basteln lässt.

 

 

 

 

IM LANDE DER ZWERGE

So ist es im Lande der Zwerge:

Ameisenhaufen sind daselbst Berge.
Das Sandkorn ist ein Felsenstück,
der Seidenfaden ist ein Strick.
Die dünnste Nadel ist die Stange,
die kleinste Made ist schon Schlange.
Als Elefant gilt da die Maus,
der Fingerhut ist da ein Haus.
Wie Fenster sind die Nadelöhre,
das Glas voll Wasser wird zum Meere.
Zum dicksten Baum wird gar ein Haar,
der Augenblick ist da ein Jahr.

Heinrich Seidel

 

Zum Nachbasteln benötigt Ihr die folgenden Materialien:

 

 

  • Korken (ruhig unterschiedlicher Größe und Form – war ja bei den sieben Zwergen nicht anders)
  • Filz in verschiedenen Farben für die Zwergenmützen
  • Klebe
  • Schere
  • Acrylfarbe

 

 

 

 

 

Zunächst haben wir uns jeder ein paar Korken ausgesucht und die Mäntelchen gemalt. Sobald diese getrocknet waren, kamen der Bart und das Gesicht an die Reihe.

 

Für die Filzhütchen schneidet Ihr entsprechend Eurer Zwerge Kreise in den verschiedenen Filzfarben aus, schneidet die Kreise einmal bis zur Mitte ein und dreht Euch Eure Zwergenmütze.

 

 

 

 

Schon sind sie fertig zum Bespielen, zum Dekorieren, zum Verschenken oder auch zum Stellen auf den Jahreszeitentisch.

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Basteln,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.