In den letzten Tagen gibt der noch junge Sommer bereits alles und mittlerweile suche ich, um ein wenig Abkühlung zu bekommen, auch immer öfter gerne mal unseren Keller auf, den wir dank des Umbaus neuerdings haben :-). Ich habe den Eindruck, egal wie viel wir trinken, es kann gar nicht genug sein bei dieser Hitze und auch wenn sie noch kleiner sind, aber auch bei für unsere Kinder ist ausreichend Flüssigkeit bei dieser Wärme sehr wichtig. Sie schwitzen genauso wie wir. Sie schwitzen nachts, beim Anziehen wenn es schon heiß ist und natürlich auch beim Spielen am Nachmittag. Darum ist es umso wichtiger ihnen immer wieder etwas zu trinken anzubieten und sie zu ermuntern ein paar Schlücke zwischendurch zu trinken. Das klappt mal mehr und mal weniger gut. Aber auch Kinder im Alter zwischen vier und sieben Jahren sollten in etwa mindestens einen Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen.

Klar, einfach „nur“ Wasser trinken ist natürlich ziemlich langweilig, aber von süßen Getränken halte ichpersönlich gar nicht viel. In vereinzelten Ausnahmen, darf es selbstverständlich auch schon einmal ein kleines Glas Saft sein, aber generell muss nicht zwingend Zucker ins Getränk. Wir können das Wasser auch ohne viel Zucker ein bisschen farblich aufpeppen und dadurch für die Kinder interessanter gestalten.

Das unsere Kinder ganz von alleine automatisch gerne mehr Wasser trinken funktioniert bei uns ganz gut mit ein paar Tricks. Wir gehen z.B. gemeinsam durch den Garten. Der Sommer und die Früchte, die er mit sich bringt, bietet sich ja gerade dazu an. Dann sammeln wir gerade das, wodrauf wir Lust haben (Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren, Blaubeeren usw.) und tragen es im Sieb mit in die Küche. Auch Kräuter frieren wir total gerne mit ein. Das gibt nochmal einen ganz anderen Geschmack. Wenn der Garten das einfach nicht hergibt, kaufen wir das saisonale Obst und die Kräuter auch gerne auf dem Markt.

Alles wird zusammen abgewaschen und dann ganz einfach in extra große Eiswürfel-Behälter gegeben und mit Wasser aufgefüllt.

Alles für ein paar Stunden ab in die Kühlung und schon haben wir richtig lustige Eiswürfel, die wenn sie geschmolzen sind, auch noch lecker schmecken.

Außerdem total spannend, weil sich das Wasser gleich mit verfärbt, finden unsere Kinder meine Tee-Eiswürfel, die ich ganz einfach mit einer Kanne Tee und Eiswürfel-Behältern herstelle. Ich verwende gerne einen ungesüßten roten Früchte-Tee, aber im Prinzip könnt Ihr wirklich alles einfrieren. Der rote Früchte-Tee ist aber so schön in der Farbe und wenn Ihr ihn extra lange ziehen lasst, dann schmeckt er auch herrlich intensiv, so dass das Wasser auch wirklich gleich anders schmeckt und schön eiskalt ist.

Aber Ihr müsst aufpassen, dass Eure Kinder Euch die Eiswürfel nicht alle schon direkt aus der Hand weg naschen. Passiert hier auch immer wieder gerne. Dann haben sie sozusagen ihr gesundes Wassereis zu sich genommen und ebenfalls reichlich Flüssigkeit abbekommen.

Gerne füllen wir für jedes Kind eine extra Glasflasche mit wiederverwendbarem Strohalm ab. Aus der Vergangenheit heraus weiß ich, dass sie durch die „besondere“ Glasflasche, die es eben nicht an jedem Tag gibt, viel mehr trinken, ohne es zu merken. Ständig sind wir am Nachfüllen der Flaschen :-).

Aber mindestens genauso so wichtig wie der Inhalt der Flasche und die Form der Eiswürfel sind wir als Eltern, die wir als gutes Beispiel vorangehen müssen. Nur wenn wir regelmäßig und gerne Wasser trinken, werden es unsere Kinder auch tun.

Einen schönen Start in den Sommer,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.