Seelenfutter

Als ich unseren jetzt neunjährigen Jungen gefragt habe, was ich ihm für seine Klasse zum Geburtstag backen soll, kannte ich die Antwort eigentlich bereits. Seitdem ich vor über sechs Jahren das erste Mal diese wahnsinnig schokoladig-matschigen Cookies gebacken habe, gibt es für ihn nichts Besseres mehr. Und zu jeder möglichen Gelegenheit wünscht er sich die schokoladigsten Cookies der Welt.

Also habe ich mich an seinem Geburtstag in die Küche gestellt und habe 36 Choco-Cookies gebacken.

Und falls Ihr unsere Cookies noch nicht kennt (ich hatte das Rezept bereits vor einigen Jahren auf dem alten Blog für Euch niedergeschrieben), solltet Ihr Euch schleunigst an die Backbleche machen.

Folgende Zutaten benötigt Ihr für etwa 20 große Choko-Cookies:

  • 150 Gramm Zartbitter-Schoki
  • 125 Gramm Butter
  • 1 Prise Salz plus 1 Prise Liebe 😉
  • 170 Gramm braunen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 200 Gramm Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 100 Gramm Vollmilch-Schoki
  • 100 Gramm Weiße-Schoki

Als Erstes schmelzt Ihr Eure Zartbitterschokolade und lasst sie auf ihren Einsatz warten. In einer anderen Schüssel erwärmt Ihr die Butter und verrührt sie mit dem Salz, dem braunen Zucker und dem Vanillezucker. Dazu kommt dann noch das Ei.

Als nächstes gebt Ihr die geschmolzene dunkle Schoki zu der Buttermischung. In einer weiteren Schüssel mischt Ihr anschließend das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao. Jetzt die Vollmilch-Schoki und die Weiße-Schoki beliebig hacken und mit dem Mehlgemisch unter die Schokomasse geben. Gut durchrühren. Das mache ich immer mit der Hand.

Euren Ofen könnt Ihr jetzt schon einmal auf 160 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Anschließend mit einem Eisportionierer oder großen Löffel kleine „Häufchen“ auf das Backpapier geben. Ein bisschen platt drücken und 10-12 Minuten backen.

Nicht erschrecken, die Cookies müssen noch weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen. Nur so bleiben sie später auch schön matschig. Die härten etwas nach.

Lasst es Euch schmecken,

Eure Alex

4 thoughts on “Double Chocolate Cookies // Schoko-Schock”

  1. ohh, njam, njam, das klingt soo gut. Ich mag es eigentlich gerne knusprig, aber diese Cookies muss ich wohl als Schoko-Suchti auch mal machen 🙂
    LG Hanna

    1. Liebe Hanna,

      Du wirst sie lieben. Da bin ich mir sicher. Probier sie auf jeden Fall einmal aus.
      Für uns gibt es echt seit Jahren keine Besseren und wir haben uns schon durch viele durchprobiert.

      Liebe Grüße sendet,
      Alexandra

  2. Mit dem Eisportionierer, das ist eine gute Idee.
    Die Cookies muss ich unbedingt mal probieren.
    Sohnemann hat sich zum Mitnehmen in die Schule ein Gurkenkrokodil gewünscht. Und es kam mindestens genausogut an, wie Kuchen (es ist eine Schule, die viel Wert auf gesundes Schulfrühstück legt) .
    LG von TAC

    1. Liebe TAC,

      ach das finde ich toll. Gurkenkrokodil hatten wir auch noch nie. Aber es muss ja auch nicht immer etwas Süßes sein ;-).
      Trotzdem probiere unbedingt mal die Cookies aus. Sie schmecken Euch bestimmt.

      Liebe Grüße sendet,
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.