Seitdem ich Euch von unserem großen Umbau erzählt habe, sind nun etwa 1,5 Monate vergangen. In dieser Zeit habe ich erst einmal richtig gelernt, was es heißt. wenn es wirklich staubig ist. Ich meine so richtig richtig staubig. Durch den Einbruch der Wände und das immer noch andauernde Verputzen der Wände hat sich überall dieser feine gemeine Staub abgelegt, den Du immer noch siehst, auch wenn Du schon 3x am Tag nass wischt.

Aber gut, wo gehobelt wird, da fallen Späne und unser Haus hat ja nun auch schon ein paar Jahre (Baujahr 1896) auf dem Buckel. Da darf es auch ruhig schon einmal etwas dreckig werden.

Uns war es wichtig, dass die Kinder so wenig wie möglich in Mitleidenschaft gezogen werden und die Zimmer der Kinder als Erstes fertig werden. Und heute ist es so weit, dass ich Euch bereits erste Ergebnisse zeigen kann. Am Wochenende war der große Moment, dass zumindest schon einmal Theresa zum ersten Mal in ihrem neuen Zimmer, ganz alleine (!!!) geschlafen hat. Ich muss zugeben, mir war ein wenig mulmig bei dem Gedanken, schließlich hat sie im Vorfeld mehrfach zu verstehen gegeben, dass sie eigentlich gar nicht ohne ihre große Schwester in einem Zimmer schlafen möchte. Doch was soll ich sagen? Sie ist einfach so stolz und glücklich mit ihrem Bett, ihrem Zimmer und allem drumherum, dass sie diese Ängste von vor ein paar Tagen komplett ausgeblendet hat.

Nachdem nun also am Wochenende noch mithilfe des allertüchtigsten Freundes (Danke Nobby!) drei Rolladen in den oberen drei Zimmern eingebaut wurden, konnte die „Einweihung-Party“ in der oberen Etage starten.

Theresa ist sehr glücklich mit ihrem neuen Bett. Und weil mich so viele bereits über Instagram (klick) nach unseren schönen „neuen-alten“ Betten gefragt haben. Sie sind leider nicht vererbt. Tatsächlich haben wir sie bei Ebay-Kleinanzeigen gefunden. Wahre Glücksgriffe.

Zwar es aufgrund der alten Maße (Theresas Bett hat das Maß: 1,00m x 2,00m und Charlottes Bett hat das Maß 1,20m x 1,90x) gar nicht so leicht die passenden Matratzen und Lattenroste zu finden (Charlotte wartet immer noch auf ihre Matratze). Aber wir sind fündig geworden und das Warten hat sich gelohnt.

Ansonsten ist bei Theresa noch gar nicht so viel dazugekommen. Eine neue Lampe, na klar, aber das Bücherregal und auch der kleine Maltisch dürfen erst einmal bleiben.

Außerdem bin ich ziemlich happy, dass wir noch reichlich Platz übrig haben und die großen Kleiderschränke nicht mehr mit in die Kinderzimmer müssen. Sie werden alle zusammen für die vier Kinder in einem extra „Ankleideraum“ untergebracht. So bleibt mehr Platz zum Spielen.

Charlotte muss leider noch ein paar Tage warten bis sie zum ersten Mal auch in ihrem neuen Zimmer schlafen darf (sie hat sich so lange beim großen Bruder einquartiert ;-)). Ihre Matratze musste erst bestellt werden. Dennoch kann ich Euch bereits einen kleinen Einblick ins Zimmer geben. Einige Details fehlen natürlich noch (die Wände sind bei beiden noch ziemlich kahl), aber die Grundstruktur ist erkennbar.



Das Bett ist natürlich momentan ihr Highlight, aber auch der Schreibtisch ist neu und sie macht bereits ihre Hausaufgaben dort und nicht mehr bei uns unten am Esstisch. Charlotte ist bereits ganz oft in ihrem neuen Zimmer und liegt einfach nur so da auf dem Teppich und freut sich. Jedes Mal wenn ich das sehe hüpft mein Herz, weil ich mich so mit ihr freue. Sie ist wohl diejenige, die sich am meisten von den Vieren öfter mal nach Ruhe und Alleinsein sehnt. Dieser Raum sollte ihr ihren Wunsch erfüllen.



Aber nicht nur den Mädels ist ein neues Zimmer gegönnt, auch der Liebste und ich erhalten endlich unser Arbeitszimmer. Der Esstisch ist somit wieder freigegeben zum Essen #hurra :-).

Wie geht es jetzt weiter? Zu tun gibt es noch genug. Als nächstes wird noch der Flur oben gestrichen, dann ist dieser, abgesehen vom Boden, der ganz zum Schluss kommt, auch fertig. Unten geht es gerade aktuell schon weiter bei uns am Schlafzimmer/Ankleidezimmer. Dort wird gerade verputzt und die Elektrik gelegt.

Es bleibt also spannend.

Ich wünsche Euch einen erfolgreichen und sonnigen Wochenstart,

Eure Alex



2 thoughts on “Erster Einblick in die Kinderzimmer // Umbau 2019”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.