Bis zum Osterfest ist es jetzt nun wirklich nicht mehr weit. Noch 1,5 Wochen Schule und dann gibt es schon Osterferien. Wir starten die Ostertage wie immer mit unserem großen Osterfeuer und freuen uns dann am Ostersonntag auf die ganze Familie. Aus diesem Grund habe ich heute schon einmal unser Oster-Dessert zur Probe gekocht und lasse Euch gerne teilhaben an diesem Genuss. 

Ehrlichgesagt liebe ich es ja Desserts im Weckglas zu „verpacken“. So fällt es mir leichter alles bereits einen Abend vorher vorzubereiten und dann über Nacht in den Kühlschrank zu stellen. So ziehen alle Zutaten schön miteinander zusammen und das Dessert schmeckt so richtig „rund“. 

Für unsere kleinen Osterhasen im Glas benötigt Ihr die folgenden Zutaten (für ca. 8 Gläser):

  • 250 Gramm Quark (mindestens 20 % Fett)
  • 250-300 Gramm Naturjoghurt (3,8 % Fett)
  • Saft und Abrieb von einer halben Bio-Zitrone
  • etwa 400 Gramm Erdbeeren
  • Raffaello
  • Schaumküsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Kokosraspeln
  • 1 Paket Löffelbisquits
  • Schokodrops als Augen
  • Zuckerschrift für die Nase
  • Marshmellow-Rauten (2 pro Glas)
  • 1 TL braunen Zucker

Zunächst habe ich mich um das Wichtigste gekümmert. Die Quark-Joghurt-Mischung. Ihr verrührt den Quark mit dem Joghurt, gebt das Päckchen Vanillezucker dazu, reibt die halbe Zitronenschale ab und die Flüssigkeit der Zitrone noch dazu. Alles gut verrühren. Anschließend zermatscht Ihr Eure Schaumküsse (bei mir waren es für 8 Gläser 8 dunkle Minischaumküsse, das könnt Ihr aber ganz nach Eurem Geschmack machen) und rührt sie unter die Quarkmischung. Diese stellt Ihr dann erst einmal zur Seite (gerne auch in den Kühlschrank ;-)).


Weiter geht es mit Euren Erdbeeren. Wascht die Erdbeeren gut ab, die eine Hälfte wird ordentlich püriert und die andere Hälfte schneidet Ihr in Scheiben für die Gläser. Gebt den pürierten Erdbeeren ein wenig braunen Zucker dazu, dann sind sie nicht mehr ganz so sauer. 

Als nächstes zerhackt und zerkleinert Ihr Euer Löffelbisquit. Das bildet dann die Grundlage der Gläser. Von den pürierten Erdbeeren dürft Ihr jetzt jeweils schon einen guten Teelöffel auf das Löffelbisquit geben, bevor dann die erste Schicht Quark darauf kommt.

Oben auf die Quarkmischung dürft Ihr dann wieder etwas von den pürierten Erdbeeren dazugeben. Dann kommen die Kokosraspeln ins Spiel. Die Kokosraspeln bilden den krönenden Abschluss Eurer Schichten.

Und Vorsicht: Schichtet nicht zu hoch, oben drauf kommt ja auch noch etwas.

Im Folgenden halbiert Ihr bitte Eure Raffaelos, so dass am Ende ein Raffaelo pro Glas vorhanden sein sollte. Den Rest dürft Ihr aufnaschen. Die halbierten Raffaelos dürfen dann ins Glas gesteckt werden, als knubbelige Beinchen sozusagen.

Die Eierplätzchen bilden das Gesicht, die Mashmellows die Ohren und die Schokodrops die Augen.

Ich bin gespannt wie es Euch schmeckt. Charlotte und ich waren schonmal begeistert.

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.