Allgäu Ausflug Nr. 3 // Wandern mit der ganzen Familie am Söllerck

 

 

 

Die Strecke, die wir uns an diesem Tag vorgenommen haben, hatte es ganz schön in sich. Rund ums Söllereck sind wir zunächst den Naturerlebnisweg Söllereck gelaufen und gleich im Anschluss noch zum Freibergsee und wieder zurück zur Talstation der Söllereckbahn. Ein Rundweg, der wenn man die Pausen abzieht, einen rund 4,5 beschäftigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste lange Strecke des Naturerlebnispfades ging gut herunter, da der Startpunkt der Wanderung oben an der Bergstation der Söllereckbahn auf 2025 Metern lag. Wunderschön hat uns die Strecke durch den Wald geführt, doch Achtung (!) auch bergab zu Wandern ist kein Zuckerschlecken. Wer Probleme mit den Knien hat, sollte sich die Tour gut überlegen ;-). Insbesondere dann, wenn Ihr auch noch Kinder in der Kraxe dabei habt. Der Liebste hat zwischenzeitlich ganz schön geschnauft unter Johanns Gewicht auf dem Rücken.

 

 

 

Aber für die Kinder und auch für uns war die Rundtour so spannend und landschaftlich einzigartig, dass wir über alles andere schnell hinweg gesehen haben.

 

 

 

 

 

 

 

Mittendrin wird die ganze Anstrengung dann aber auch belohnt. Das Gasthaus Hochleite erwartet Euch (außer dienstags – da ist Ruhetag) zur Einkehr und lädt zum Verweilen ein. Wir waren natürlich nicht so schlau und standen dienstags vor verschlossenen Türen.

 

 

 

 

 

 

Mittlerweile kann ich aus unserer Erfahrung sprechen, dass Touren, die Mitmachstationen beinhalten, für die Kinder immer das Beste sind. Sie freuen sich nach jeder Station bereits auf die nächste Station und der Weg kommt ihnen gleich nur noch halb so lang vor.

 

 

 

 

 

 

 

Der Naturerlebnisse Söllereck beinhaltet 12 Mitmachstationen bis zum Berggasthof und die verschiedensten Walderlebnisse warten an den Stationen auf die Kinder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Barfusspfad ist eine gelungene Abwechslung für die vom Wandern heißgelaufenen Füßen zwischendrin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor es zum Freibergsee weiterging, haben wir noch einmal eine kurze Pause eingelegt und das grandiose Panorama genossen.

 

 

 

 

 

 

 

Am Freibergsee haben wir dann nochmals kurz unsere Füße ins kalte Nass gestreckt und ein Eis vom Kiosk geschleckt.

 

 

 

Danach ging es dann das letzte Stück zur Bergstation zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgäu Ausflug Nr. 4  // Scheidegger Wasserfälle

 

 

 

Für den nächsten Tag brauchten wir etwas ruhigeres, um unsere Füße und auch Rücken wieder auf Vordermann zu bringen. Eine etwas kürzere Tour sollte es sein. Die Scheidegger Wasserfälle waren aber nicht weniger spektakulär. Darum sind sie mein nächster Ferientipp im Allgäu für Euch.

 

 

 

 

 

 

Euch erwarten eine Menge Stufen und viele Spielmöglichkeiten rund ums Thema Wasser. Sie gehören zu den schönsten Geotopen in Bayern und Euch erwartet ein weiteres Stück wundervolle Natur.

 

 

 

 

 

 

 

Sobald Wasser im Spiel ist, wollen die Kinder gar nicht mehr gehen. Sie bauen Schiffe aus alten Baumrinden und setzen Steinchen aufeinander. Da braucht es gar nichts anderes ;-).

 

 

 

 

 

 

Die Gehzeit beträgt in etwa eine Stunde. Ihr könnt Euch aber wesentlich länger dort aufhalten. Neben der ganzen Natur Pur warten auf die Kleinen ein Streichelzoo sowie ein schöner Kinderspielplatz. Für den Kinderwagen ist allerdings auch diese Tour nicht geeignet. Dafür sind es aber auch nur 25 Höhenmeter, die Ihr überwinden müsst ;-).

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe unsere beiden Touren mit ganz verschiedenen Ansprüchen haben Euch gefallen.

 

 

Bis dahin, Servus,

 

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.