Kürbis ist die Entschuldigung der Natur dafür, dass der Sommer endgültig vorbei ist

 

 

Zum Start in den Herbst gibt es bei uns tradionell immer eine leckere Kürbissuppe. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass es nicht viele Gerichte gibt, die wirklich alle auf einmal gerne essen. Doch eine Kürbissuppe mit Kartoffeln verschmäht bei uns niemand. Da wird der Teller bis zum Letzten ausgelöffelt und mit dem Finger noch ausgekratzt.

 

 

Wir machen für die Kinder immer eine etwas „leichtere“ Version mit Kartoffeln und Möhren. Die schmeckt ihnen am Besten.

 

Falls Ihr auch einmal wieder Lust auf ein leckeres Süppchen verspürt, dann fühlt Euch herzlich eingeladen, unser Rezept einmal auszuprobieren.

 

 

 

 

 

Folgende Zutaten braucht Ihr für einen Topf Kürbissuppe:

 

 

 

  • 1 Kürbis (mittelgroß) z.B. Hokkaido (da könnt Ihr die Schale gleich dran lassen)
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Möhren
  • 600 Gramm Kartoffeln
  • 2 Gläser Gemüsefond
  • 1 Dose Kokosmilch
  • je nach Geschmack ein mittelgroßes Stück Ingwer
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • Rapsöl
  • gemischte Kerne (kein Muss)
  • Kürbiskernöl (kein Muss)

 

 

Zunächst schält Ihr Euer Gemüse und schneidet es dann in Würfel (Kürbis, Zwiebeln, Möhren, Ingwer und Kartoffeln). Achtung beim Kürbis. Die Schale ist sehr hart. Da kann man sich leicht verletzen. Die Kerne entfernt Ihr bitte aus dem Kürbis.

 

 

 

 

 

Als erstes kommen dann die Zwiebeln in den Topf. Sie werdet mit ein wenig Öl glasig angeröstet. Danach kommen bereits die Gemüsewürfel dazu. Alles zusammen ein paar Minuten unter Rühren im Topf anschmorgeln. Aufpassen, dass Euch das Gemüse nicht anbrennt.

 

 

Natürlich darf zwischendurch auch schon einmal gekostet werden.

 

 

 

 

Wenn alles gut verrührt und angeröstet ist, gebt Ihr bitte zum Ablöschen den Gemüsefond hinzu. Salzen und Pfeffern und alles zugedeckt ca. 15 Minuten schwach köcheln lassen. Dann könnt Ihr Eure Suppe bereist pürieren und anschließend die Kokosmilch hinzugeben. Alles noch einmal zusammen kurz aufkochen und schon ist die wärmende Herbstsuppe fertig.

 

 

 

 

 

Wir streuen immer gerne noch Kerne dazu und lassen ein wenig Kürbiskern-Öl darüber tröpfeln. Schmeckt himmlisch.

 

 

Lasst es Euch schmecken und startet gut ins Wochenende,

Eure Alexandra

4 thoughts on “Kürbissuppe wärmt im Herbst // Pumpkin Love”

  1. Lecker!! Bei uns gab es heute auch Kürbissuppe, bzw. Kürbis-Kartoffel-Cremesuppe. Sehr lecker. Die 2-Jährige meinte: „Lecker, Mama, sehr lecker!“ Die Mittlere hat nach einem Löffel aufgehört und lieber Brot gegessen und der Großen hat sich die Suppe mit gesalzenen Kürbiskernen verfeinert.
    Ich hab schön viel gemacht, dass wir noch einmal davon essen können 🙂 njam njam…
    Liebe Gerüße
    Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.