Jetzt hat es ein paar Tage mal ein bisschen geregnet und schon explodiert es im Garten. Ich schaue aus dem Fenster und sehe nur noch „Grün“. Ist das nicht schön? Und nicht nur das. Viele tolle kleine Tiere, ob Käfer, Ameisen, Würmer oder bunte Schmetterlinge bereichern unseren Garten und unser Leben vor der Tür.

Und weil wir in diesem Jahr noch ein wenig mehr Garten durch unseren Umbau dazu bekommen haben, wird es Zeit sich auch um diesen Teil des Hauses zu kümmern.

„Mama, den neuen Garten müssen wir jetzt aber auch noch schön machen, sonst ist er ja ganz traurig.“ Mit diesem Satz von Theresa war ich sofort überzeugt und habe den Kindern einen Vorschlag gemacht.

Die Kinder und ich haben für unser Vorhaben einige passende Steine gesammelt und sie in viele kleine bunte Marienkäfer verwandelt.


Und falls Ihr jetzt denkt: Ohja, das möchte ich auch. Dann legt doch einfach los. Denn das Einzige was Ihr benötigt sind Steine, ganz egal in welcher Form. Wir haben für unsere Marienkäfer zwar überwiegend flache gesucht, aber im Prinzip geht es mit alles Steinen. Dazu kommt noch deckende Farbe (z.B. Acryl- oder extra Keramikfarbe) und einen Pinsel.

Es ist so toll, dass jeder Winkel ja nur darauf wartet „bearbeitet“ und verschönert zu werden. Die Kinder haben sich ihre Marienkäfer-Straße genauso gelegt wie es sie es gerne wollten. Und wer weiß vielleicht kommen ja noch ein paar weitere bunte Krabbeltiere in nächster Zeit dazu.

Schon sieht unser „neuer“ Garten ganz und gar nicht mehr so „traurig“ aus und wer weiß, vielleicht machen wir ja auch einmal was „Verrücktes“ und Grillen morgen am Feiertag einfach mal in diesem Garten.


Wie es auch kommt, wir freuen uns auf jeden Fall auf ganz viel Zeit im Garten und auf die neuen Ecken und Winkel, die nur darauf warten erobert zu werden.

Viel Spaß beim Kreativ-Sein und viel Freude im Garten,

Eure Alex



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.