Lesen ist ein großes Wunder

 

Unsere neue Kategorie „Lieblingsbücher des Monats“ kam direkt im Januar so gut bei Euch an, dass wir natürlich auch im Februar gerne mit Euch gemeinsam weiterlesen werden.

 

Einmal im Monat wird es die TOP 5 unserer derzeitigen Lieblingsbücher geben. Das werden sowohl frisch erschienene Bücher als auch schonmal Klassiker sein. Eben das, was unsere Kinder derzeit gerne am Nachmittag, vor dem Einschlafen oder im Kindergarten lesen.

 

Folgende Bücher* versüßen uns die bereits helleren Nachmittage im Februar:

 

Mein Esel Benjamin:  Ein Klassiker, der bereits bei in meinem Kinderzimmer neben meinem Bett auf dem Schränkchen lag. Viele von Euch kennen bestimmt auch das 1968 erstmals veröffentlichte Foto-Kinderbuch von Hans Limmer. Mich versetzt es immer wieder beim Lesen in unsere Urlaube ans Mittelmeer. Susi findet mit ihrem Papa beim Spaziergang am Meer ein kleines Esel-Baby und sie nehmen es mit nach Hause. Dort erleben sie gemeinsam einige lustige Abenteuer. Das Kult-Kinderbuch darf meiner Meinung nach wirklich nicht fehlen im Bücherregal. Die Fotos sind ganz entzückend und die Story dazu nochmal mehr. Erschienen im Sauerländer Verlag.

 

Mama, wo komm ich eigentlich her?  Ende Januar 2017 im Verlag Ellermann erst erschienen handelt diese Bilderbuch von der großen Fragen, wo die Kinder denn genau herkommen. Der kleine Ole wacht eines Morgens auf und hat einfach vergessen wie er zu seiner Familie gekommen ist. Er grübelt lange Zeit darüber nach, fragt die Frösche und Vögel vor der Tür. Keiner kann ihm wirklich helfen. Sein Onkel erst gibt ihm den wertvollen Hinweis doch einmal die Mama zu fragen. Ja, die kann dann weiterhelfen. Sie hat nämlich nicht vergessen, wie Ole zu seiner Familie gekommen ist. Eine liebevoll geschriebene und bebilderte Geschichte, die unseren Kleinen erklärt wo sie denn eigentlich herkommen.

 

 

Mein kleiner Wald:  Dieses Buch stammt aus einer ganzen Reihe Naturbücher aus dem Beltz-Verlag. Wir nehmen sie gerade häufig in die Hand, da sie zum einen nicht zu groß sind und zum anderen für Theresa und Johann gerade richtig kommen. Je nach Thema Wald, Meer, Teich, Garten usw. werden die einzelnen Seiten des 100 % Naturbuchs von den ganz wunderbaren Illustrationen von Katrin Wiehle bebildert. Was ich gut finde ist, dass die Kinder auf diese Weise ein Gespür für Umwelt und Nachhaltigkeit bekommen, weil sich die Bücher doch deutlich von unseren anderen Bilderbüchern unterscheiden. Sie fühlen sich gut an, griffig und glänzen eben nicht.

 

 

Maluna Mondschein – Der Zauberwald feiert: Ach Maluna, dieses Buch findet Ihr natürlich ausschließlich in unserem Mädchen-Zimmer. Und das ist auch gut so. Ich lese gerne Maluna Mondscheins Abenteuer abends vor. Die Mädels hören immer gespannt zu. Theresa kann zugegebenermaßen noch nicht immer genau folgen, erfreut sich aber an den bunten tollen Bildern. Und gerade vor Kurzem ist der neue Band Der Zauberwald feiert bei Ellermann erschienen. Absolute Leseempfehlung von uns für alle Mädchen plus Mamis. Was beim Großen die Olchis sind, ist bei den Mädchen Maluna Mondschein.

 

 

Professor Aristrokatz – Physik ohne Grenzen: Ein Buch, das auch noch Mama und Papa beim Lesen Spaß macht. Um ehrlich zu sein, Physik war nie meins, weder meine große Stärke, noch irgendeine Form von Leidenschaft (ganz zum Leidwesen meines Vaters). Doch mit dem äußerst sympatischen Professor Aristrokatz machen selbst mir die im Buch enthaltenen Extremsituationen, der Raum und die Materie Spaß. Nichts für die ganz Kleinen, aber ab Schulkindalter äußerst empfehlenswert.

Ich hoffe, dass Euch unsere Bücherlieblinge für den Februar gefallen haben. Falls Ihr noch Wünsche oder Anregungen habt, freue ich mich immer über Eure Kommentare.

 

 

Was sind denn Eure derzeitigen Lieblingsbücher?

 

Bis dahin, bleibt leselustig,

 

Eure Alexandra

 

 

 

 

 

*Enthält Affiliate-Links.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.