Motorik, Geschicklichkeit und Zuordnung Üben

 

 

Wie kann es auch anders sein. Nach zwei Tagen Sonne bei uns im Ruhrgebiet, hat uns heute der Regen wieder eingeholt und wir waren den gestrigen Nachmittag über im Haus beschäftigt. Während der Große auf seinem Zimmer gelesen hat, haben die drei Kleinen und ich uns gegenseitig kleine Motorikaufgabe gestellt und gemeinsam gelöst.

 

 

 

Ein einfaches Nudelsieb sowie bunter Pfeifenreiniger reichten bereits aus, um uns über 1,5 Stunden zu beschäftigen. Charlotte und Theresa waren ganz gespannt als ich das Nudelsieb und die Pfeifenreiniger bereitstellte und ihnen erzählte, was wir vorhaben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zunächst haben sie mir bloß zugesehen, wie ich den Pfeiffenreiniger ins Sieb kreuz und quer steckte. Nach ein paar Entfesselungsversuchen und -siegen wurde ihr eigener Eifer geweckt. Und sie haben sich gegenseitig die Aufgaben gestellt. Für Johann mit seinen 16 Monaten war das Tasten, Fühlen und Ziehen an den festgesteckten Pfeifenreinigern bereits spannend genug. Anfangs blickte er ganz skeptisch, aber wenn er dann doch einmal eine Schnüre gelöst bekam, hat er sich riesig gefreut.

 

 

 

 

 

 

 

An diesem kleinen Beispiel lässt sich doch einmal wieder erkennen, wie wenig es eigentlich bedarf, um unsere Kleinen sinnvoll und über längere Zeit zu beschäftigen. Falls Ihr einmal wieder vor dem Fenster steht und dem Regen vor der Türe zuseht, dann denkt an uns und probiert es einfach aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß und einen schönen Start ins Wochenende,

 

Eure Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.