*Werbung*

Es tut so gut, dass die Tage allmählich wieder länger werden und die Sonne früher aufgeht. Auch wenn das bedeutet, dass die gemütlichen und kuscheligen Lesestunden am Nachmittag wieder etwas weniger werden. Denn sobald das Wetter es zulässt, verbringen wir am liebsten die Zeit draußen im Garten. Trotzdem möchte ich Euch unsere neuesten Lieblingsbücher natürlich nicht vorenthalten. Sie sind einfach zu schön und zu interessant, um sie vor Euch zu verstecken.

Tinkas Tomaten

Tinka und ihre Tomaten kommen uns gerade recht. Denn wir haben März und im März geht es los mit der Anzucht auf der Fensterbank bei uns. Wir säen Tomatensamen, Kresse und noch einiges anderes aus, damit wir im Sommer wieder eine gute Ernte haben. Tinka macht das auch im Kinderbuch „Tinkas Tomaten„. Sie und ihr Opa pflanzen kleine Tomatenpflänzchen auf dem Balkon aus und Tinka hat die Aufgabe sich verantwortungsvoll um sie kümmern. Denn wenn sie das tut, sind sie im Sommer bereits höher gewachsen als Tinka selbst. Das kann sie kaum glauben. Aber sie hält sich an ihre Aufgabe. Die Tomaten benötigen viel Sonne, Wasser und Liebe und schon bald erkennt sie kleine gelbe Sterne an den Pflanzen, aus denen wenige Tage später die kleine grüne Kügelchen entstehen. Ihre Tomatenbabys. Noch weitere Wochen später traut sie ihren Augen kaum. Aus den grünen Kügelchen sind mittlerweile runde rote Tomaten gewachsen und sie entdeckt immer mehr gelbe Blüten. Sie ist ziemlich stolz. Sie erntet fleißig und überlegt was sich alles aus den dunkelroten Tomaten herstellen lässt.

Als es langsam Herbst wird und die Blätter ihrer Tomatenpflanzen immer brauner ist sie zunächst ein wenig betrübt, doch als ihr Opa ihr den Lauf erklärt, freut sie sich schon auf´s neue Frühjahr, wenn sie wieder neue Tomatenpflänzchen eintopfen kann.

Ein ganz bezauberndes Buch, das gerade dann für Kinder interessant wird, wenn Ihr auch eigene Gemüsepflanzen eintopfen oder aussäen möchtet.

Die einfachsten Baby-Breie aller Zeiten und Die einfachsten Kleinkind-Rezepte aller Zeiten

Ich muss gestehen, diese fantastischen Kochbücher besitze und teste ich jetzt schon eine ganze Weile und wisst Ihr was. Sie begeistern mich total. Es ist tatsächlich so, wie der Titel es verspricht. Die Rezepte sind einfach und unsere Kinder lieben sie. Zugegebenermaßen, zu den Babybreien kann ich bis heute natürlich noch nicht allzu viel praktische Auskunft geben. Das kommt dann Mitte des Jahres, wenn das Baby da ist, aber auch dort habe ich bereits aus lauter Neugierde bereits durchgestöbert. Angefangen beim einfachsten Möhrchen-Brei mit lediglich 2 Möhren und 2 TL Rapsöl angerührt, bis hin zu Topminambur-Brei mit Sesammus sowie Zwieback-Mango-Brei ist alles dabei und die Zubereitung ist total simpel.

Aus dem Kochbuch Die einfachsten Kleinkind-Rezepte aller Zeiten haben wir bereits ziemlich viel nachgekocht und unser absoluter Favorit sind die wohl allseits beliebten „Pancakes„. Ohne viel Schnickschnack, wir mögen sie am liebsten mit ein wenig Erdbeer-Marmelade darüber. Auch gibt es ganz tolle „Veggie-Frikadellen“ mit Mango, Haferflocken, Möhre. Das tolle an diesem Kochbuch ist die Übersichtlichkeit. Jedes Gericht kommt mit einem Foto (ist für mich persönlich ein MUSS bei Kochbüchern, aber eben leider nicht immer Standard) und zusätzlich sind die Zutaten noch abgebildet. Das finde ich auch total schön. So sehe ich auf Anhieb, wenn ich mir ein Rezept anschaue, welche Zutaten darin sind und ob wir sie mögen.

Von uns eine absolute Kaufempfehlung für diese einfachen und sehr gut strukturierten Kochbücher mit den tollsten Rezepten.

Die kleine Meerjungfrau

Noch druckfrisch, gerade erst erschienen ist „Die kleine Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen und der Illustratorin Bernadette im NordSüd Verlag.

Wer die Geschichte kennt, weiß, dass die kleine Meerjungfrau einen folgenschweren Handel mit der Meerhexe eingeht, um eine unsterbliche Seele zu bekommen. Die Geschichte steht für sich und sollte auf jeden Fall in den Kinderbüchern dieser Welt enthalten sein. Doch die Illustratorin Bernadette wertet diese Geschichte einfach noch einmal so stark auf mit ihren unglaublichen Illustrationen, die vor Farbe und Authentizität nur so sprudeln. Beim Lesen fühlt man sich in eine Unterwasserwelt entführt und schwimmt auf einmal mit der kleinen Meerjungfrau um die Wette.

Wir besitzen bereits viele Grimm- und Andersen-Märchen, die durch diese fantastische Illustratorin aufgewertet wurden und möchten sie in unseren gemütlichen Lesestunden auch gar nicht mehr missen.

Folgende Bücher sind ebenfalls im NordSüd Verlag von Bernadette illustriert worden:

Plupp im Frühling*

Unser kleiner Freund Plupp ist wieder da. Bereits im Winter haben wir ihn Euch vorgestellt mit „Plupp im Winter“ und nun ist er auch für den Frühling erschienen. Völlig klar, dass wir nicht drumrum kamen uns auch diese Ausgabe von Plupp zu besorgen. Die Geschichte von Inga Borg und dem kleinen Plupp sowie seinem niedlichen Freund, dem Hermelin hat uns einfach total begeistert. Sehen können wir Menschen ihn natürlich nicht, aber er lebt im hohen Norden und kann sogar mit Tieren sprechen.

Das Kinderbuch enthält neben richtig tollen Bildern, die man sich eigentlich auch so an die Wände hängen kann, weil sie so schön sind, reichlich Text. Wenn wir Plupp am Abend vor dem Zubett-Gehen lesen, reicht es als Gute-Nacht-Geschichte meist schon aus und die Kinder fallen danach selig und zufrieden ins Bett.

Plupp erlebt im Frühling wieder eine ganze Menge Abenteuer und lernt dabei viele verschiedene Tiere kennen, die mit ihm gemeinsam im hohen Norden leben. Da wäre natürlich zunächst sein Freund, das Hermelin, der ihn auf den meisten seiner Abenteuer begleitet. Zudem trifft Plupp im Frühling eine Wasseramsel, die nach Futter sucht, einen lustigen Lemming, der sich ärgert, weil seine Wohnung nach der Flut des Schmelzwassers erst einmal wieder trocknen muss sowie ganz aufgeregte Zwerggänse, die damit beschäftigt sind ihr Nest vor der Überschwemmung und dem Untergehen zu retten. Plupp fasst selbstverständlich tatkräftig mit an und unterstützt die Zwerggänse. Aber auch Singschwäne, Forellen und Rentiere laufen ihm im Frühling über den Weg.

Außerdem von Inga Borg aus der Plupp-Reihe im Urachhaus Verlag erschienen sind:

Ganz viel Spaß beim Lesen im Frühjahr,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.