Die letzte Ferienwoche haben wir im schönen Schwarzwald verbracht. Und auch wenn ich mich ehrlich gesagt auf ein wenig frostigere Temperaturen auf dem Feldberg eingestellt habe (schließlich lag unser Hotel auf 1300 Metern Höhe und ich habe extra die Winterreifen aufziehen lassen), haben wir die Tage dort sehr genossen. Klar, so als Gast im Hotel ist es natürlich schon etwas anderes als im Ferienhaus. Wir mussten uns nicht überlegen wo der nächste Supermarkt ist, wer für´s Saugen und wer für´s Bettenmachen zuständig ist. Wir konnten uns einfach mal treiben lassen und auch so ein bisschen auf die faule Haut legen. Hat was, aber das bedeutet nicht, dass ich jetzt jeden unserer Urlaube so verbringen möchte. Das andere hat auch etwas, Wildes, Freies und Unabhängiges. Ein gelungener Mix wäre für die Zukunft sehr schön.

Aber unabhängig vom Familienhotel (Achtung: Werbung OHNE Auftrag) möchte ich Euch doch noch ein paar Impressionen vom schönen Schwarzwald mitgeben. Denn der hat uns richtig gut gefallen und ich bin mir sicher, auch im Winter ist es bezaubernd im Schwarzwald.

Fangen wir direkt einmal hinter unserem schönen Hotel am Feldberg an. Da ging der Wichtelpfad (klick hier) los. Ein liebevoll gestalteter Pfad mitten durch den Wald, den auch schon 3-jährige super bewältigen können. Johann war sich erst nicht ganz sicher, ob er mit möchte, der Herr ist doch manchmal ein wenig bequem, aber ich bin mir sicher, am Ende hat er es nicht bereit. Die Kinder werden auf dem Wichtelpfad durch kleine Aufgaben und spannende Informationen bei Laune gehalten und animiert die verschiedenen Stationen „abzuwandern“.

Der Wichtelpfad ist 2,2 km lang und wir sind in etwa 1,5 Stunden gelaufen. Von der Zeit her völlig in Ordnung. Die Kinder hätten auch noch mehr geschafft, aber als am Ende dann noch ein schöner Waldspielplatz auf sie wartete, waren sie doch glücklich das die Wanderung vorbei ist und sie jetzt noch einmal richtig toben können. Der Wichtelpfad ist eine absolute Empfehlung von uns.

Außerdem haben wir am Tag danach dem Steinwasen Park bei Freiburg einen Besuch abgestattet. Ein wunderschöner Familienpark, der von der Größe her genau richtig für uns war. Nicht zu groß, aber auch nicht zu klein und für jedes Alter etwas dabei. Ihr könnt einige Höhenmeter im Steinwasen Park hinter Euch bringen und bei gutem Wetter habt Ihr eine super Aussicht.


Zunächst sind wir mit der Gondel nach ganz oben gefahren. Das alleine war für die Kinder schon ein großes Spektakel und Highlight. Die beiden Großen durften alleine fahren, die Kleinen jeweils mit uns. Oben angekommen haben wir uns dann getrennt. Die größeren Kinder sind mit der Sommerrodelbahn wieder heruntergeflitzt und Johann und ich sind gelaufen. Dabei sind uns doch so einige Waldtiere begegnet und nicht nur für Johann war das ziemlich spannend, wen wir auf unserer kleinen Wanderung alles entdeckt haben.

Auf der Mitte etwa kam uns dann der Rest der Familie wieder entgegen und wir sind das letzte Stückchen gemeinsam gelaufen. Da kamen uns auf einmal frei laufende Esel entgegen, die gar nichts groß gegen Schmusereien einzuwenden hatten. Ganz zur Freude der Kinder.

Dann sind sie aber weitergezogen und auch wir sind unseren Weg weiter Richtung Tal gelaufen. Bei der nächsten Abbiegung sind wir dann auf richtig niedliche Schafe getroffen – Waliser Schwarznasenschafe -. Die beiden hätten wir sofort mitnehmen und unseren drei Schafen zu Hause vorstellen können.

Außerdem gibt es noch eine richtig tolle Erlebnisseilbrücke. Nichts für Euch, wenn Ihr Höhenangst haben und bei schaukeligen Brücken Gänsehaut bekommt. Die Erlebnisseilbrücke schwingt mit auf einer Länge von 218 Metern in 30 Meter Höhe. Ein ganz besonderes Erlebnis und belohnt wird man mit der besten Aussicht über den Park.

Unzählige Attraktionen warten auf Euch im Steinwasen-Park, einen tollen Abenteuerspielplatz gibt es noch für die Kleinen, Karussells, den Alpine Coaster, eine rasante Wildwasserfahrt (River Splash) und sogar noch einen riesigen Indoor-Spielplatz, wenn das Wetter mal nicht ganz so mitspielt. Dort waren wir ganz am Ende noch und es war uns fast ein wenig unheimlich. Die Kinder waren ganz alleine auf über 1000 Quadratmetern und konnten ihr Glück kaum fassen.

Am letzten Tag sind wir dann noch hoch auf den Feldberg hinaus und mit der Gondel wieder heruntergefahren. Bei herrlichem Wetter konnten wir sogar die Zugspitze sehen. Vom Turm oben auf dem Feldberg habt Ihr eine ganz wunderbare Aussicht. Im Winter lässt sich dort ganz sicher toll Skifahren und ich war fast ein bisschen traurig, dass wir nicht im Winter dort waren. Doch der Herbst und seine bunten Farben, die Pilze und alles was dazugehört, haben uns entschädigt.

Einen Tipp kann ich Euch am Ende noch mitgeben. Solltet Ihr einmal in den schönen Schwarzwald fahren wollen, müsst Ihr Euch unbedingt die Hochschwarzwald Card (klick) besorgen (wir hatten sie glücklicherweise über das Hotel sowieso bekommen). Diese Karte ist wirklich Gold wert. Ihr erhaltet mit der Hochschwarzwald Card in über 100 Attraktionen freien Eintritt und habt freien Zugang zum öffentlichen Nahverkehr. Das haben wir z.B. genutzt als wir einen Tag ins schöne Freiburg gefahren sind (ein weiterer Besuchstipp, sehr lohnenswert).

Ich hoffe, dass Euch unsere Schwarzwald-Eindrücke gefallen haben.

Viele Grüße,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.