Lust auf Erdbeeren

 

Die Erdbeerzeit ist in meinen Augen doch viel zu kurz. Darum wird sie bei uns zu Hause intensivst genutzt. Ob im Shake, im Obstsalat, im grünen Salat mit Spargel, pur oder gerne auf als Kuchen.

 

Am letzten Wochenende hatten wir endlich einmal wieder einen Grund zu feiern. Der Mann und Schwager haben ihren Geburtstag für die Familie nachgefeiert und ich habe (ohne dass ich gefragt wurde) einfach einmal wieder einen tollen Strawberry Cheesecake gebacken. In einer extra kleinen Form mit 20 cm Durchmesser (darum bitte nicht wundern bei den Rezeptangaben). Das Originalrezept ist schon weit über 10 Jahre alt und stammt noch aus einer alten Living At Home. Dort habe ich wirklich schon viele leckere Rezepte gefunden. Also, stöbert doch auch einmal durch.

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt aber zu unserem leckeren Erdbeerkuchen.

 

 

 

 

Die folgenden Zutaten solltet Ihr bereit halten (für eine 20 cm Durchmesser Springform):

 

  • 120 Gramm Vollkorn-Butterkekse
  • 60 Gramm Butter
  • 4 Eier und 1 Eigelb
  • 170 Gramm braunen Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • Schale von 1 unbehandelten Orange und 1 unbehandelten Limette
  • 400 Gramm Doppelrahm-Frischkäse
  • 250 Gramm Magerquark
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 4 EL Orangensaft
  • 4 EL Limettensaft
  • 5 EL Mandelblättchen
  • 300 Gramm Erdbeeren
  • 1 Päckchen roter Tortenguss (wahlweise auch einfach Erdbeermarmelade – ich hatte das letzten Mal keinen Tortenguss und kam auf die Marmelade)
  • 1/4 Liter Traubensaft (kann weggelassen werden, wenn Ihr Euch für die Marmelade entscheidet)

 

 

Den Kekse dürft Ihr zunächst ordentlich eins mit dem Nudelholz verpassen. Am besten in einem Gefrierbeutel. Die flüssige Butter vermischt Ihr dann anschließend mit den Keksbröseln und gebt alles in Eure gefettete Springform. Mindestens 30 Minuten kaltstellen. Über Nacht geht auch.

 

 

 

 

Als nächstes vermischt Ihr die Eier, das Eigelb, 130 Gramm Zucker, Vanillemark und die Fruchtschalen für mindestens 10 Minuten miteinander. Das wird dann zusammen eine richtig dicke Creme. Daraufhin gebt ihr bitte den Frischkäse, den Quark, das Dinkelmehl, 3 EL Orangen- und 3 EL Limettensaft darunter. Alles zusammen kommt dann auf die harten Brösel.

 

 

Der Kuchen wandert jetzt für knapp 55 Minuten bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Ofen. Ich bekomme jedes Mal etwas zuviel Teig aus dem Rezept. Das was übrig bleibt kommt noch in eine extra kleine Form, die dann schon etwas eher aus dem Ofen darf und als Kostprobe dient ;-).

 

 

 

 

 

Der Kuchen sollte nach seiner Backzeit noch für 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen verweilen. Danach noch auf einem Gitter gut abkühlen lassen, bevor Ihr die Springform löst.

 

Die Mandelblättchen könnt Ihr schonmal in einer Pfanne leicht bräunlich (ohne Fett) anrösten. Ist der Kuchen abgekühlt und aus der Form gelöst, kümmert Ihr Euch jetzt um die Erdbeeren und den Tortenguss oder aber um die Marmelade. Die Erdbeeren werden in dünne Scheiben geschnitten und über den Kuchen verteilt. Nun streicht Ihr den Kuchen entweder mit dem Tortenguss oder aber mit der Marmelade hauchdünn ein. Da ich persönlich kein großer Fan von Tortenguss bin, kam die Marmeladenidee gerade recht. Habt ihr alles ganz dünn bestrichen, kommen jetzt noch die Mandelblättchen an den Kuchenrand.

 

 

 

 

 

 

Und fertig. Ein Erdbeer-Traum-Gedicht, das Ihr unbedingt ausprobieren müsst.

 

 

Viel Spaß beim Backen,

 

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.