Werbung ohne Auftrag

 

Eine Woche vor dem ersten Advent, möchte ich Euch gerne noch etwas zum Entschleunigen und Nachdenken mit auf den Weg geben. Vielleicht geht es Euch ja ähnlich wie uns und Ihr sehnt Euch auch nach ein bisschen mehr Ruhe vor Weihnachten.

 

Die ohnehin schon kurze Zeit vor Heilig Abend kommt mir jedes Jahr noch kürzer und schneller vor. Und in unserem Fall liegt das daran, dass jedes Jahr neue mögliche Termine, Feste und Adventsmärkte dazukommen, die einem angeboten werden. Wenn wir wollten und das ist bei Euch ganz sicher nicht anders, wäre jedes Wochenende ein anderes Event vor Weihnachten möglich. Alleine die Vorstellung stresst und lässt einen innerlich unruhig werden. Geht es Euch auch manchmal so?

 

Genau deswegen versuchen wir auch in diesem Jahr wieder ganz sparsam und behutsam mit unseren Terminen und Verpflichtungen umzugehen. Das ganze Jahr über freuen wir uns auf gerade diese geheimnisvollen und spannenden Tage vor Weihnachten und die ganz besondere Stimmung, die ich selbst auch noch aus meiner Kindheit so schön in Erinnerung habe. Ich verbinde die Tage im Advent immer mit Plätzchen backen, den Geschichten lauschen, die meine liebe Oma mir immer vorgelesen und erzählt hat, warmen Kakao mit selbst gebackenen Vanillekipferln naschen (die Vanillekipferl meiner Mama sind einfach unschlagbar), Wunschzettel schreiben und auch noch einmal schreiben, weil der erste Wunschzettel noch nicht schön genug ist, die wunderschöne große Krippe in der Kirche besuchen und dann diese ganz besondere Wärme spüren, wenn man durchgefroren von draußen die Tür zum Haus öffnet.

 

Ich möchte nicht, dass unsere Kinder lediglich die Hektik, den Stress und die zahlreichen Termine im Kopf behalten, wenn sie später einmal an ihre Zeit und die Tage vor Weihnachten zurückdenken.

 

 

 

 

 

Mit der Zeit wird die Zeit immer wichtiger.

 

 

Unsere Kinder haben jetzt schon feste Rituale, die sie gemeinsam in der Adventszeit begehen und die sie verbinden.

 

 

Jedes Jahr auf´s Neue freuen sie sich auf diese tolle Zeit:

 

 

 

 

 

 

Einfach mal etwas Zeit mit Glücklich sein verplempern.

 

 

 

 

Euch allen einen wunderschönen entspannten Sonntag,

Eure Alexandra

 

 

*Affiliate-Links

2 thoughts on “Tage im Advent // Zeit für die Familie”

  1. Vielen Dank für die wunderbaren Zeilen. Das erinnert mich an meine eigene Kindheit und die meiner Kinder. Heutzutage ist es ganz schwierig , den Zauber dieser schönen Zeit der Erwartung zu erhalten .

    1. Liebe Ursula,

      vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Es ist immer schön Feedback zu bekommen ;-).

      Alles Liebe und viele Grüße,
      Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.