Unsere Suppe des Tages

 

Ihr denkt jetzt wahrscheinlich. Gibt´s da denn nur Suppen im Hause Reges Leben. Nein, gibt es nicht. Aber ganz ehrlich. Wir lieben Suppen. Es gibt wirklich nicht viele Gerichte, wo kaum jemand meckert. Entweder meckern die Kinder oder der Mann ist unzufrieden. Bei Suppen ist alles super. Darum koche ich so gerne Suppen. SO.

 

Ein allseits beliebter Klassiker bei uns zu Hause ist meine kinderleicht gekochte, fruchtige Tomatensuppe. Ohne viel chi chi und schnick schnack. Ich mag es da gerne einfach, aber lecker.

 

Wie Ihr mit wenigen Mitteln eine schnelle und gesunde Tomatensuppe kochen könnt, die garantiert der ganzen Familie schmeckt, erzähle ich Euch darum jetzt.

 

 

Folgende Zutaten braucht Ihr (für einen großen Topf Suppe):

 

  • 1 – 1,5 Liter passierte Tomaten (gerne auch die Rustica-Tomaten mit ein bisschen Dampf dahinter)
  • 500 ml Gemüsefond
  • 2 Fleischtomaten
  • Rapsöl
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Möhren
  • Zucker
  • Pfeffer und Kräutersalz

 

Für die Suppe dünstet Ihr zunächst die klein gehackten Zwiebeln und den kleingehackten Knoblauch zusammen mit den Möhren in Würfeln und den Tomaten in Würfeln an. Alles zusammen für gute 5-7 Minuten unter Rühren im Rapsöl dünsten.

 

Darauf gebt Ihr dann Eure passierten Tomaten und den Gemüsefond und löscht alles ab. Nun darf Eure Suppe gute 20 Minuten vor sich hinköcheln. Zucker gebe ich immer ein bisschen an Tomaten, am liebsten den braunen Zucker.

 

Am Ende püriere ich immer alles gerne, damit auch blöß keine Stückchen mehr erkennbar sind (Ihr wisst warum, was ;-)?). Das Pürieren ist natürlich kein Muss.

 

Abschmecken bitte nicht vergessen. Ach so, kennt Ihr Worcester Sauce? Da weiß ich nie, wie man die ausspricht. Falls Ihr die im Schrank stehen habt. Gebt noch einen guten Schuss davon mit an die Suppe.

 

 

Dazu gibt es bei uns entweder eine dicke Schnitte Brot zum Tunken oder eine Handvoll Naturreis.

 

Lasst es Euch schmecken,

Eure Alex

One thought on “Tomatensuppe – Keep it Simple”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.