Weekendig

 

 

Das erste Wochenende nach den Ferien war direkt ziemlich aufregend für alle. Wir haben viel unternommen und viel erlebt.

 

 

Gerne zeige ich Euch heute wieder einmal einen kleinen Einblick in unser Wochenende.

 

 

 

Viel Spaß :-).

 

 

Doch vor dem Wochenende möchte ich Euch gerne noch dieses Bild von Freitag zeigen. Ihr seht unsere drei Kindergartenkinder, Hand in Hand zusammen, wie sie Richtung Kindergarten laufen. Johann in der Mitte wird von seinen beiden großen Schwestern in den Kindergarten gebracht. Johann und ich haben die erste Einführungswoche richtig gut hinter uns gebracht und Johann hat sich Tag für Tag langsam ein Stückchen weiter geöffnet für seine liebe Gruppe. Am Freitag durfte ich dann sogar schon 2 Stunden nach Hause fahren und ihn um 10 Uhr wieder abholen.

 

 

 

 

 

 

 

Samstag

 

 

 

 

Ebenfalls am Freitag früh (nachdem sie Johann in den Kindergarten begleitet hat) bereits, wurde Charlotti von meiner Cousine abgeholt und startete in ein richtig tolles Mädchen-Wochenende mit Kletterhalle und Bibi & Tina Filmabend. Die Kinder freuen sich so sehr über Exklusiv-Zeit und genießen es auch einmal alleine im Mittelpunkt zu stehen. Darum hat sie schon seit Tagen auf diese Zeit hingefiebert.

 

 

 

 

 

Der Nachmittag war Charlottes absolutes Highlight. Sie ist so unglaublich mutig und hat echt vor nichts Angst. Auch für mich noch ein Vorbild. So ist sie diese riesen Kletterwand, sogar mit Überhang, über 30 Meter hoch geklettert. Und das mehrmals. Ich bin so stolz auf sie. Und sie selbst war es ebenso.

 

 

Max war zur gleichen Zeit mit seinen Freunden in einem Freizeitpark und hat dort den Geburtstag eines Kumpels gefeiert. Er war, obwohl er anfängliche Bedenken hatte, auch richtig happy am Ende des Tages, weil er sich dann in Begleitung seiner Freunde doch mehr getraut hat, als er es morgens noch gedacht hat. Im Gegensatz zu Charlotte ist er nicht ganz so mutig und mir macht es manchmal den Anschein, als wäre er ein wenig traurig oder auch verärgert, wenn er seine kleine Schwester sieht, die sich schon viel mehr zutraut. Dabei finde ich das gar nicht schlimm. Jeder Mensch ist eben anders und das ist auch gut so.

 

 

Am Nachmittag haben wir Charlotti dann wieder abgeholt. Johann war solange bei der Oma und Theresa ist mit uns gekommen.

 

 

 

 

 

 

In den letzten Tagen haben wir außerdem schon eine Menge Kastanien im Garten sammeln können. Das ist ganz schön früh dieses Jahr, aber aufgrund des Schädlings, der Miniermotte an der Rosskastanie, ist das Laub bereits fast ganz heruntergefallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abends haben wir dann die Kinder zeitig ins Bett gebracht und der Mann und ich haben uns dann noch etwas schnelles leckeres gekocht, das ich Euch gerne in den nächsten Tagen mit Rezept vorstelle.

 

 

 

 

 

Sonntag

 

 

Der Sonntag Morgen fiel zunächst etwas anders aus als erwartet. Johann hat in der Nacht bereits sehr schlecht Luft bekommen. Dieser Zustand steigerte sich dann dermaßen, dass wir am frühen Morgen mit ihm in die Kinderklinik fahren mussten. Dort konnte uns zum Glück direkt geholfen werden. Johann hatte seinen ersten Pseudo-Krupp-Hustenanfall. Probleme mit den Bronchien hatte er ja bereits lange, aber so etwas hatte ich bislang noch nie erlebt. Ein ganz schrecklicher Zustand, aber durch die Medizingabe im KKH hat sich alles glücklicherweise schnell verbessert, so dass wir direkt wieder nach Hause durften.

 

 

Die Nacht hing uns allen trotzdem irgendwie den ganzen Tag nach. Johann war zudem noch ganz schön erschöpft vom ganzen Husten und Weinen.

 

 

 

Trotzdem haben wir uns gefreut, dass unser Familien-Frühstück mit Schwägerin und Schwager nicht ins Wasser fallen musste. Pünktlich um 9:30 Uhr war der Frühstückstisch gedeckt.

 

 

 

 

 

 

Nach dem Frühstück erstmal nach den Tieren sehen, ist ja klar ;-). Johann war direkt wieder mit dabei. Unseren drei Schafen geht es prima und ich muss immer wieder sagen, dass ich so glücklich bin, sie zu haben.

 

 

 

 

 

 

Mittags war dann bei uns ein wenig Pause, Johann konnte ein bisschen die Äuglein schließen (der Papa auch ;-)) und der Rest hat im Garten gespielt.

 

 

 

Am Nachmittag gab es dann den nächsten tollen Programmpunkt. Unsere lieben Freunde haben zum Grillen in ihr wunderschönes neues Heim eingeladen und ganz ehrlich: dort gibt es die beste Schaukel in ganz Bottrop. Am liebsten hätte ich mich da auch noch hinein gesetzt. Eigentlich fehlten nur noch die Berge im Hintergrund. Dann wäre es genau wie im Filmvorspann von Heidi gewesen.

 

 

 

 

 

 

Aber auch ohne diese tolle Schaukel und dem wunderschönen Garten war der Nachmittag mit ganz vielen Kindern und Freunden einfach nur gelungen. Das Wetter hat mitgespielt, wir konnten sogar noch einen Heißluftballon ganz dicht über uns entdecken und das Essen war köstlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Hause angekommen haben wir die Kinder nur noch schnell geduscht und hoffen jetzt, dass die nächste Nacht für Johann etwas besser wird.

 

 

 

 

 

Habt einen gemütlichen Sonntag Abend,

Eure Alexandra

 

 

 

P.S.: Noch mehr Wochenenden in Bildern wie immer bei Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.