Einschulung 2018 // unbezahlte Werbung wegen Verlinkung

 

Das ist jetzt schon die zweite Schultüte, die ich für unsere Kinder befüllen darf. Beim letzten Mal vor zwei Jahren durfte ich die Schultüte für den großen Jungen basteln (eine Premiere) und für eine staatliche Grundschule. In diesem Jahr befülle ich die Schultüte für Charlotte und ihren Schulanfang auf der Waldorfschule. Alles alles noch einmal auf Anfang.

 

 

Ihr fragt Euch jetzt sicher, ob sich da groß etwas ändert am Inhalt. Ich würde sagen „nein“, denn von Süßigkeiten habe wir bereits bei der letzten Einschulung schon abgesehen. Ein, zwei Kleinigkeiten werden ausgetauscht und ich hoffe, dass unserer Charlotte ihre ganz eigene Schultüte (die ich übrigens noch im Kindergarten basteln werde) und der Inhalt gefallen wird. Auch in diesem Jahr werde ich wieder darauf achten den Inhalt so gut es geht plastikfrei als auch nachhaltig zu gestalten.*

 

 

 

 

 

 

 

Kissen plus Kissenbezug: In der Waldorfschule ist es üblich, dass die Schulanfänger ein kleines Kissen (40×40 cm) mit zur Schule bringen, auf dem sie es sich bspw. wenn Geschichten erzählt werden, bequem machen können. Besonders schön finde ich es, wenn die Kissenhülle personalisiert oder gar selbst genäht wird. So ist es etwas ganz Besonderes und wird bestimmt nicht mehr aus der Hand genommen. Unser Kissenbezug wurde von unserer lieben Oma gemacht und gefüllt habe ihn ihn dann u.a. mit Lavendel.

 

 

Erinnerungsalbum- Mein erster Schultag: Endlich Schulkind – als Erinnerung an diesen wichtigen Tag schenken wir den Kindern immer ein kleines Album (klick), in das sie sowohl ein paar Fotos einkleben können als aber auch mit uns gemeinsam ihre schönsten Erinnerungen schriftlich festhalten können.

 

Vogelwasserpfeife aus Ton: Viele von Euch kennen die Vogelwasserpfeife aus Ton bestimmt bereits. Mit ein wenig Wasser können die Kinder ganz tolle Vogelstimmen mithilfe der Pfeife nachahmen. Und als kleines Geschenk für die Schultüte eignet sie sich hervorragend.

 

Trinkflasche: Auch Charlotte wird ihre ganz eigene Emil Trinkflasche (klick) bekommen. Sie passt perfekt in die Schultüte und wird sie von jetzt an jeden Tag begleiten. Die Trinkflasche ist aus festem Glas und wird durch einen Isolierbecher und Stoffüberzug sehr gut geschützt. Unserem Großen ist sie bereits mehrfach hingefallen und es ist nichts passiert. Denkbar als Alternative wäre noch diese Trinkflasche Klean Kanteen aus Edelstahl und mit Holzkappe (ein weiterer Vorteil – es gibt sie gerade zum Schnäppchenpreis klick ;-)).

 

Brotdose: Ebenfalls eine sinnvolle Füllung für unsere nachhaltige Schultüte ist eine Brotdose. Wir geben unseren Kindern Brotdosen ausschließlich aus Edelstahl mit in die Schule und haben uns bei Charlotte für die Lunch Bots (klick) entschieden.

 

Glücksstein: Ob man den Glücksstein jetzt selbst bemalt oder aber auch schon fertig kauft (klick) ist jedem selbst überlassen. Ich finde die Idee auf jeden Fall sehr süß und werde für Charlotte, vielleicht sogar mithilfe des großen Bruders, einen Glücksstein anfertigen.

 

 

Weitere Anregungen:

 

 

 

 

Wir freuen uns jetzt schon auf diesen ganz besonderen Tag, der auch noch genau auf Charlottes Geburtstag fällt.

 

 

Was kommt denn bei Euch in Schultüte?

 

 

Eure Alexandra

 

 

 

 

 

*Text enthält Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.