Ist das zu fassen? Gestern haben wir schon wieder die dritte Kerze am Adventskranz anzünden dürfen und heute sind es schon nur noch 7 Tage bis zum Heiligen Abend. Schwirrt Euch auch noch so viel im Kopf herum, was Ihr vor dem großen Tag noch alles machen wollt? 

Am Wochenende haben wir auf jeden Fall unser Haus in eine ganz bezaubernde Duftwolke gelegt. Wir haben Gebrannte Mandeln hergestellt und es fiel uns nicht gerade leicht diesem Duft zu widerstehen. Verboten gut ist noch untertrieben. Der Duft hat sich im ganzen Haus verteilt und überall roch es nach Kirmes und Weihnachten zusammen. So köstlich. 

Weil sich Gebrannte Mandeln auch hervorragend als kleines Weihnachtsgeschenk eignen (vorausgesetzt Ihr esst nicht direkt alle auf), möchte ich Euch heute gerne unser Rezept verraten. Vielleicht möchtet Ihr ja auch noch jemandem damit eine kleine Freude bereiten. 


Zutaten:


  • 200 Gramm ungeschälte Mandeln
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm braunen Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz (bspw. von Sonnentor (klick)*)

Ihr fangt am besten damit an, dass Wasser, den braunen Zucker, Euren Vanillezucker und das Lebkuchen-Gewürz in eine ausreichend große Pfanne zu geben und zu erhitzen. 

Alles zum Kochen bringen und dann bitte die Mandeln dazugeben. Gut rühren, lautet die Devise. Auch unter Kochen bitte stetig die Mandeln weiterführen. So lange Rühren bis das Wasser gänzlich verkocht ist. Zurück bleibt eine dicke Zuckerkruste auf Euren Mandeln. 

Jetzt ist das Wasser zwar ganz weg, aber Eure Mandeln sind trotzdem noch nicht ganz fertig. Ihr rührt jetzt weiter, bis der Zucker schmilzt (ACHTUNG: Die Mandelmasse ist extrem heiß. Verbrennt Euch nicht die Finger ;-).). Sobald der Zucker schmilzt werden die Mandeln wunderschön glänzt. Das ist der Zeitpunkt, an dem Ihr die Mandeln schön verteilt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech zum Trocknen legen könnt. 

Und jetzt habt Ihr die Qual der Wahl: entweder Ihr bleibt stark und verschenkt einen Teil Eurer Mandeln. Oder aber Ihr esst sie alle auf :-))). Wir haben bewusst direkt die doppelte Menge hergestellt, so blieb mehr für uns. 

Und keine Angst: ich wurde gefragt, ob die Pfanne danach hinüber ist. Nein, Ihr bekommt alles wieder kinderleicht sauber.

Viel Spaß beim Naschen und Verschenken,

Eure Alexandra 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.