Vier Kinder allesamt in Vorurlaubs-Laune bei Stimmung zu halten ist nicht immer leicht und gleicht häufig einem Balanceakt. Vier Kinder in unterschiedlichen Altersgruppen und noch unterschiedliche Geschlechter sind nicht selten wie ein Sack Flöhe. So schön es ist die Kinder in den Sommerferien die ganze Zeit um mich herum zu haben, sie freuen sich auch, wenn sie mal etwas alleine machen können und ein wenig zur Ruhe kommen. Insbesondere für die etwas größeren Mädchen haben wir eine schöne Idee gefunden, die wir gleich ausprobiert haben. Und siehe da. Einen Moment der Ruhe und Kreativität genießen.

Die Mädchen konnten sich ihre ganz eigenen Flechtkränze mit bunten Holzperlen für den Arm oder als Kopfschmuck selbst gestalten. Das Einzige was sie können müssen, ist flechten. Theresa benötigt da noch etwas Hilfe, darum wir beide die Bändchen zusammengeflochten. Bei Charlotte klappt es mit fast sieben Jahren schon richtig gut alleine.

Ihr benötigt folgendes Material:

  • Bast
  • bunte Perlen
  • Knöpfe eignen sich auch prima
  • Schere
  • Nadel (bei Bedarf zum Einfädeln)

Am Anfang teilt Ihr Euch den Bast in drei Stränge und bindet sie oben einmal ab. Wir haben einen kleinen Knoten darein gesetzt. Bast lässt sich hervorragend biegen, ganz so wie Ihr ihn braucht. Dann fangt Ihr an zu flechten und nehmt Euch einen Baststrang, in den Ihr nach und nach Eure Perlen und Knöpfe einarbeitet. Ist Euer Kranz oder das Armband lang genug, bindet Ihr es unten einfach wieder ab.


Wir haben direkt noch einen Kranz für die Haare gebunden. So passten Arm- und Kopfschmuck super zusammen. Die Kinder sind super happy, wenn sie es alleine schaffen, die Perlen einzufädeln und Theresa läuft schon den ganzen Tag mit ihrem Kranz herum.

Ganz ähnlich ist diese Idee zu unserer Idee aus dem letzten Herbst. Da haben wir wunderschöne Herbstkränze für die Haare zusammen gebunden. Schaut doch gerne auch noch einmal hier (klick) und findet die Inspiration. Es muss nicht immer viel sein, aber für die Kinder ist es wirkungsvoll. Sie entspannen und versinken im kreativen Arbeiten. Danach sind sie gleich viel ausgeglichener und glücklicher.

Probiert es doch auch mal aus.

Viel Freude weiterhin in den Ferien,

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.