Flammkuchen-Pizzaschnecken

Gestern hatten wir die spontane Idee für meinen Geburtstag am Abend ein paar Pizza-Flammkuchen-Schnecken zu rollen. Die lassen sich super vorbereiten und wenn es dann soweit ist, dass alle ihren Geburtstagskuchen aufgegessen und wieder den ersten kleinen Hunger verspüren, müssen sie einfach nur noch in den Ofen geschoben und für etwa 12-15 Minuten gebacken werden.

Belegt werden dürfen sie natürlich ganz nach Eurem Geschmack. Wir hatten Lust auf Flammkuchen-Style. Die Kinder hatten das Ganze dann ohne die Zwiebeln.

Zutaten für ca. 12 Pizzaschnecken

  • Pizzateig für ein Blech Pizza – es sei Euch freigestellt, ob Ihr den Teig fertig kauft oder ihn selber herstellen möchtet. Falls Ihr noch nach einem guten Pizzateig-Rezept sucht. Ich habe hier unser allerbestes Pizzateig-Rezept für Euch KLICK.
  • ein Becher Schmand
  • Kräutersalz/normales Salz und Pfeffer
  • ein Bund Frühlingszwiebeln oder zwei rote Zwiebeln
  • Kochschinken, Salami, roher Schinken, so wie Ihr die Pizzaschnecken gerne esst


Ihr bestreicht Euren Pizzateig mit dem gewürzten Schmand und belegt ihn dann nach Herzenslust. Jetzt rollt Ihr den Teig von der langen Seite auf und schneidet etwa 3 cm dicke Streifen ab. Die Streifen legt Ihr dann auf´s Backblech und wenn Ihr mögt, streut Ihr noch Käse darüber. Wir haben bei den Flammkuchen-Pizzaschnecken auf den Käse verzichtet ;-). Eure Flammkuchen-Pizzaschnecken bleiben etwa 12 Minuten bei 220 Grad im Ofen. Kurz abkühlen lassen und genießen. Sie schmecken übrigens auch noch hervorragend, wenn sie schon etwas kühler sind.

Quesadillas

Die Quesadillas haben wir bereits am letzten Wochenende gegrillt, zum ersten Mal. Wir waren alle sowas von begeistert, dass wir sie gleich noch einmal essen wollten. So simpel, ebenfalls leicht zum Vorbereiten und der perfekte Snack vom Grill.

Zutaten für 8 Quesadillas

  • ca. 14 Cocktailtomaten (kommt auf die Größe an)
  • 4 Peperoni
  • 1-2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 8 Weizentortillas
  • ca. 400 Gramm Frischkäse
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 200 Gramm geriebenen Käse (Emmentaler, Gouda)
  • 200 Gramm Butter

Das Gemüse wird gewaschen und alles schön klein geschnibbelt. Zumindest so klein, dass es gut in die Quesadilla-Taschen später passt. Die Petersilie wird ebenfalls klein gehackt.

Eure Tortillas bestreicht Ihr bitte dünn mit dem Frischkäse und belegt es (Achtung) nur zur Hälfte mit dem Gemüse und der Petersilie. Dann kommt der geriebene Käse noch darüber und Ihr könnt Eure Tortillas zusammenklappen. Stapelt sie und beschwert sie anschließend mit einem Teller. So gehen sie Euch nicht wieder auf.

Die Butter zerlasst Ihr, so dass sie gut flüssig ist. Eure Quesadillas werden anschließend bei niedriger Hitze von beiden Seiten etwa 2 Minuten gegrillt. Dabei bestreicht Ihr sie mit Eurer zerlassenen Butter.

Anschließend könnt Ihr Eure Quesadillas noch dritteln und auf ein Brettchen verteilen. So darf jeder einfach beherzt zugreifen.

Ich bin gespannt, ob sie Euch auch so gut schmecken wie uns.

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.