Wir basteln und werkeln immer wieder gerne mit Salzteig, weil der so herrlich weich in den Händen liegt. Schon die ganz Kleinen können mitmachen, auch wenn am Ende ein eher abstraktes Kunstwerk dabei herauskommt. Salzteig ist eigentlich wie Knete und die Kinder können ganz tolle Dinge damit formen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Sie dürfen nach Lust und Laune kreativ sein, das sind immer die besten Nachmittage.

Für die kommende Herbst- und Gespensterzeit haben wir jetzt einmal etwas „Gruseliges“ aus dem Salzteig geformt. Ein paar liebe Gespenster, die uns in der Dämmerung ein wenig Dämmer-Licht spenden. Aber auch Kürbisse lassen sich ganz wunderbar aus Salzteig formen.

Probiert es doch auch einfach einmal aus.

Zutaten für unseren Salzteig

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Salz
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 TL Öl

Diese Zutaten vermengt Ihr entweder mit der Hand oder einem Rührgerät miteinander bis sie eine homogene Masse ergeben. Danach darf es auch direkt schon losgehen.

Für unsere Gespenster benötigen wir ofenfeste Gläser, Vasen oder Tassen, über die Ihr den Teig stülpen könnt. So haben wir es gemacht. Sie sollten allerdings hoch genug sein, dass das Teelicht noch genug „Luft“ nach oben hat und Euer Gespenst nicht abschmörgelt ;-). Habt Ihr ein solches Gefäß (vielleicht auch eine Steingutvase) gefunden, dann rollt Ihr Euren Salzteig aus und stülpt ihn darüber. Das Steingut bitte vorher ein wenig einfetten, damit sich die Gespenster nach dem Backen auch wieder leicht lösen lassen. Mit einem Schaschlikspieß haben wir noch Augen und Mund geformt und mit unseren Händen dem Gespenst den letzten Schliff gegeben.

Dann gehen Eure Gespenster bei etwa 150 Grad Ober-/Unterhitze ab in den Ofen für mindestens 50 Minuten. Lasst sie nach dem Backen erst einmal ein wenig abkühlen, bevor Ihr sie von der Form löst. Jetzt sind sie bereit für ihren Einsatz.

Wir haben auch noch einen Kürbis geformt, samt Deckel. Dazu rollt Ihr Euch aus dem Salzteig eine Kugel und bindet mit einem festen Stück Faden den Kürbis ab, so dass es einem Kürbis ähnelt. Ebenfalls ab in den Ofen. Gleiche Temperatur, gleiche Zeit und am Ende dem Ganzen noch ein wenig Farbe geben.


Und falls Ihr für den Advent noch ein wenig „Salzteig-Inspiration“ benötigt, dann schaut doch gerne einmal hier bei unserem Stern-Adventskalender oder auch hier bei unserer Adventsspirale.

Eure Alexandra


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.