In my kitchen

 

 

Für alle Kürbis- und Nicht-Kürbis-Liebhaber unter Euch. Für uns gibt es eine köstliche erfrischende Neuentdeckung, die mal so gar nicht nach Kürbis schmeckt. Der Spaghetti-Kürbis ist eine frühe Kürbissorte und schmeckt mal ganz anders als die bekannten Kürbissorten.

 

Beim Garen entstehen Fasern, die an Spaghetti-Nudeln erinnern. Darum trägt er diesen verrückten Namen. Die Fasern sind, je nach dem wie lange ihr den Kürbis gart, noch richtig schön knackig und lassen sich prima als Gericht zubereiten.

 

 

 

 

Zutaten für unser Spaghetti-Kürbis-Risotto-Gericht:

 

  • ein Spaghetti-Kürbis
  • 200 Gramm Risotto-Reis
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Weißwein
  • Butter zum anschwitzen
  • 150 Gramm Parmesan
  • Thymian und Rosmarin (getrocknet)
  • 400 ml Gemüsefond
  • den Rest kochendes Wasser für den Reis

 

 

 

Der Spaghetti-Kürbis wird bei 220 Grad für 30-45 Minuten (je nach Größe) im Ofen gegart. Ihr halbiert den Kürbis, entfernt alle Kerne und groben Fasern und gebt ihn in eine ofenfeste tiefe Form, die ihr mit etwas Wasser füllt, damit der Kürbis schön durchgegart wird.

 

Während der Kürbis im Ofen gart, kümmert Ihr Euch nach Packungsanleitung um das Risotto. Zwiebeln in Würfel schneiden, Knoblauch ebenfalls und alles in reichlich Butter glasig dünsten. Dann gebt Ihr den Reis dazu und schmurgelt den Reis erst einmal mit an. Ablöschen mit dem Weißwein und erst wenn der Weißwein komplett weggekocht ist, könnt Ihr die Brühe nach und nach dazugeben. Denkt immer schön ans Rühren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn der Kürbis fertig gegart ist, holt Ihr ihn aus dem Ofen heraus und kratzt mit einer Gabel das faserige Fruchtfleisch aus der Kürbisschale heraus. Die übrig gebliebenen Kürbisschalen könnt Ihr anschließend gut als Dekoration zum Essen verwenden.

 

Gebt Euer Fruchtfleisch mit unter den Reis, den Parmesan ebenfalls dazu und die Kräuter nicht vergessen.

 

 

Wenn Ihr nicht so gerne Risotto-Reis mögt, könnt Ihr das Gericht auch ganz einfach mit Nudeln nach kochen.

 

Ich bin gespannt wie Euch der Spaghetti-Kürbis gefällt.

Guten Appetit,

Eure Alexandra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.